Hausärzt:in 02/2024

Cannabidiol: Therapiebaustein bei seltenen Epilepsien

Zwei Pinke Spielfiguren, Mann und Frei stehen handhaltend auf einem Ausdruck eines EEGs
Epileptische Enzephalopathien im Kindesalter multiprofessionell betreuen.
© Iryna Imago / shutterstock.com

Die therapieschwierigen und seltenen Epilepsieerkrankungen Dravet-, Lennox-Gastaut-Syndrom und Tuberöse Sklerose manifestieren sich bereits in jungen Jahren. Das DS und die TSC kommen typischerweise im ersten Lebensjahr zum Vorschein, ein LGS meist zwischen dem zweiten und siebten.

Medizinische Expertise
Martha  Feucht

Univ.-Prof.in Dr.in Martha Feucht (Fachärztin für Kinder- und Jugendneuropsychiatrie, Fachärztin für Neurologie und Psychiatrie, Ärztin für Allgemeinmedizin, Leiterin des Zentrums für seltene und komplexe Epilepsien im Kindes- und Jugendalter (Vollmitglied von ERN EpiCARE), MedUni Wien)

Einen relativ neuen Therapieansatz, der seit August 2023 für alle drei Indikationen im Gelben Bereich des Erstattungskodex der Österreichischen Sozialversicherung zur Verfügung steht, stellt Cannabidiol als Fertigarzneimittel dar. Um diesen näher zu beleuchten, lud die Hausärzt:in Univ.-Prof.in Dr.in Martha Feucht zum Gespräch.