Hausärzt:in 02/2024

20 Jahre Medizinische Universität Graz

Am 1. Jänner 2004 startete die Reise der Medizinischen Universität Graz, die zuvor die Medizinische Fakultät der Universität Graz war. Gestern feierte die Universität ihren 20. Geburtstag mit hochkarätigen Gästen wie Bundesminister Martin Polaschek und anderen Ehrengästen.

Das ist die Erfolgsbilanz der letzten zwei Jahrzehnte:

  • Studienabschlüsse: Über 14.000 Studierende haben ihre Aus- und Weiterbildung erfolgreich abgeschlossen.
  • Lehrveranstaltungen und Mobilität: Mehr als 37.000 Lehrveranstaltungen haben das Wissen der Studierenden geprägt, und durch 175 neue Mobility-Partnerschaften wurden globale Verbindungen geschaffen.
  • Wissenschaftliche Publikationen: Forscher:innen der Universität haben rund 18.500 Originalarbeiten und Reviews veröffentlicht, maßgeblich zur wissenschaftlichen Diskussion und Innovation beitragend.
  • Forschung und Drittmittel: In den letzten zwei Jahrzehnten wurden rund eine Milliarde Euro an Drittmitteln eingeworben, und 82 neue Universitätsprofessuren zeugen von der Stärke der Forschungsaktivitäten.
  • Campusentwicklung: In den letzten 20 Jahren wurden rund 52.500 m² an Nutzflächen geschaffen.
  • Internationaler Austausch: Die Med Uni Graz hat sich global vernetzt, mit rund 3.300 Gästen im Rahmen von Austauschprogrammen und 5.300 Auslandsaufenthalten von Studierenden.


Darüber hinaus hat die Med Uni Graz mit dem Motto „Pioneering Minds – Research and Education for Patients’ Health and Well-Being" Pionierarbeit in vielen Bereichen geleistet, was sie auf den 16. Platz unter den "jungen" Universitäten weltweit im THE Young Universities Ranking führte.

Die Amtszeiten der Rektoren Gerhard Franz Walter, Josef Smolle und des aktuellen Rektors Hellmut Samonigg haben die Universität entscheidend geprägt, von der Einführung des MedAT über die Einrichtung des Comprehensive Cancer Center Graz bis zur Optimierung der Forschungsinfrastruktur.