Hausärzt:in 05/2024

LDL-C & Vorhofflimmern: Prävention statt Behandlung

Darstellung von einem Herz, umgeben von Pillen, darunter Werte
LDL-C hat einen kausalen Effekt auf das Lebenszeitrisiko, kardiovaskuläre Erkrankungen zu entwickeln.
© AI / Shutterstock.com

Sie kommen täglich in die Praxis: Patient:innen mit erhöhtem LDL-C und/oder Vorhofflimmern – entscheidend ist es, diese zielgerecht zu behandeln.

Inhaltsverzeichnis
Medizinische Expertise
Irene Marthe Lang

Univ.-Prof.in Dr.in Irene Marthe Lang (Oberärztin an der Abteilung für Kardiologie, Klinik für Innere Medizin II, Allgemeines Krankenhaus/Medizinische Universität Wien)

In Österreich sterben jährlich rund 30.000 Menschen an den Auswirkungen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.1 Vor allem das LDL-C hat einen kausalen Effekt auf das Lebenszeitrisiko, kardiovaskuläre Erkrankungen zu entwickeln. Eine intensive Therapie der Hypercholesterinämie sowie die Einstellung aller anderen Risikofaktoren können das kardiovaskuläre Risiko auf das Niveau der Allgemeinbevölkerung senken.2 In der hausärztlichen Versorgung spielen die frühzeitige Erkennung von (Hoch-)Risikopatient:innen, die Kontrolle des Therapieerfolgs (insbesondere der LDL-C-Zielwerte) und die Förderung der Einnahmetreue eine wichtige Rolle.