Hausärzt:in 02/2024

MedUni Wien: Johannes Gojo erhält CERN PFA Ependymoma Translational Research Award

Für das Projekt zur Entwicklung von Therapien für seltene pädiatrische Hirntumore erhält die Forschungsgruppe unter der Leitung von Johannes Gojo eine Förderung von 450.000 Dollar über drei Jahre. 

Der erstmals vergebene CERN PFA Ependymoma Translational Research Award von der National Brain Tumor Society (NBTS) geht an Johannes Gojo, Professor für Pädiatrische Neuro-Onkologie an der MedUni Wien. Gojo wird ein interdisziplinäres Team von pädiatrischen Hirnkrebsexpert:innen in einem Projekt mit dem Titel "Targeting DNA damage response to eradicate ependymoma persister cells (DEEpend)" leiten. Ziel des Projektes ist es, vielversprechende Forschungsergebnisse für eine besonders aggressive Art von Hirntumor, das PFA-Ependymom, in die Klinik zu überführen. Dafür erhält die Forschungsgruppe eine Förderung von 450.000 Dollar über drei Jahre. 

Bereits in früheren Forschungsarbeiten von Johannes Gojo konnte festgestellt werden, dass ein Teil der PFA-Zellen in einem Tumor stammzellähnliche Merkmale aufweist und zu wiederkehrenden Tumoren führt. Auf der Grundlage vorläufiger Daten aus dem Labor von Gojo soll im Rahmen des Projekts untersucht werden, ob diese "Persistenzzellen" durch die Zugabe von Hemmstoffen für die Reparatur von DNA-Schäden zur Standardbehandlung mit Chemo- und Strahlentherapie angegangen werden können. Um eine möglichst direkte Umsetzung der Forschungsergebnisse in eine potenzielle klinische Studie zu ermöglichen, wird das Forschungsteam dabei auf derzeit verfügbare, umfangreiche Datensätze von Ependymomen, mehrere Arten von Ependymom-Modellen und ein Hochdurchsatz-Screening bereits zugelassener Medikamente zurückgreifen. So sollen die besten Kombinationstherapien ermittelt werden, die als neue Behandlung für PFA-Ependymom-Patient:innen in die Klinik eingeführt werden können.

Das Projektteam, unter der Koordination von Johannes Gojo, besteht aus translationalen Forscher:innen mit biologischem und klinischem Hintergrund, die alle über langjährige Erfahrung in der Ependymomforschung und der Untersuchung innovativer therapeutischer Konzepte verfügen. 

Gojo ist seit 2021 Mitglied im Executive Board des Comprehensive Cancer Center von MedUni Wien und AKH Wien. Im September 2023 trat er die Professur für Pädiatrische Neuro-Onkologie an der MedUni Wien an.