Hausärzt:in 06/2024

LK Horn: Operation des Grünen Stars nun noch schonender

Seit Kurzem wird an der Augenabteilung des Landesklinikum Horn eine schonendere Operationsmethode des Grünen Stars angeboten.

"Die Einführung dieser neuen Operationsmethode ist ein bedeutender Fortschritt für die Gesundheitsversorgung in unserer Region. Es ist erfreulich, dass Patient:innen in Horn nun von dieser schonenderen Behandlungsoption profitieren können", betont Landesrat Dipl.-Ing. Ludwig Schleritzko. Prim. Dr. Stefan Heiligenbrunner erläutert: "Durch die schonendere Operationsart ist es seither möglich die Operation auch ohne Anästhesie anbieten zu können, wodurch alle Nebenwirkungen und Probleme, die mit einer Sedierung oder Narkose auftreten, vermieden werden können. Die Genesungsdauer wird verkürzt und die Patient:innen können rascher ihre gewohnten Tätigkeiten wiederaufnehmen, was eine große Erleichterung für diese darstellt." Regelmäßige engmaschige augenärztliche Kontrollen seien weiterhin notwendig, um zu kontrollieren, ob der Augendruck im Zielbereich bleibt.

In einer 4-monatigen Zusammenarbeit mit der Universitätsklinik für Augenheilkunde im Allgemeinen Krankenhaus Wien (AKH Wien) hat OA Dr. Fabian Gröller diese "feinere" Operation des Grünen Stars erlernt und diese Technik nun auch im Landesklinikum Horn implementiert. Der Grüne Star ("Glaukom") ist selbst in unserem guten Gesundheitssystem immer noch unter den Top 3 der Erblindungsursachen aufzufinden ist. Das Tückische an dieser Augenerkrankung ist, dass im Früh- und Mittelstadium vom Betroffenen selbst keine Beschwerden oder Probleme bemerkt werden.

Die jährliche Untersuchung bei der niedergelassenen Augenfachärzt:in ist daher umso wichtiger. Dabei wird nicht nur einen Sehtest mit Brillenbestimmung durchgeführt, sondern auch das Auge auf etwaige Krankheiten (z.B. Grüner Star, Grauer Star, Netzhautverkalkung, etc.) untersucht. Durch Überprüfung von Augendruck und mikroskopischer Beurteilung des Sehnervs an der Spaltlampe, gegebenenfalls mit zusätzlicher Unterstützung durch Hornhautdickenmessung, Gesichtsfelduntersuchung, Laserabtastung des Augeninneren oder anderen Spezialmessungen, kann die Diagnose des Grünen Stars gestellt und unmittelbar mit einer Therapie begonnen werden. 

Die Schäden eines Grünen Stars können nicht rückgängig gemacht werden. Deshalb ist ein möglichst früher Therapiebeginn essentiell, um das Fortschreiten der Erkrankung aufhalten und dem Verlust von Sehbereichen vorbeugen zu können. Je nach genauem Typ des Grünen Stars erfolgt die Ersttherapie mit augendrucksenkenden Augentropfen oder einer Laserbehandlung im Abflussbereich des Auges. Reichen diese Maßnahmen nicht aus oder sind aus anderen Gründen nicht zielführend, ist eine operative Augendrucksenkung unumgänglich. Damit kann das Sehen zwar nicht verbessert, aber ein Voranschreiten der Erkrankung gestoppt werden.