Hausärzt:in 05/2024

Landesklinikum Baden-Mödling: Mentoring-Projekt für Ausbildungsärzt:innen

Am Landesklinikum Baden-Mödling startete der erste Durchgang eines standort- und fächerübergreifenden Mentoring-Programms. Es stellt ein Angebot für alle Ärzt:innen in Ausbildung dar.

Ein spezielles Mentoring-Projekt für Ausbildungsärzt:innen startet im Landesklinikum Baden-Mödling. Das Ziel dabei ist, dass erfahrene Mediziner:innen ihr Fach- und Erfahrungswissen weitergeben. Die jungen Mentees sollen durch eine individuelle 1:1-Begleitung durch erfahrene Expert:innen bei der persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung unterstützt werden.

"Das Mentoring-Programm verbessert die Ausbildungsqualität, reduziert den Stress-Level und erhöht die Arbeitszufriedenheit wesentlich", erklären die Projektleiterinnen Prim.a Dr.in Romana Wimmer, stv. Ärztliche Direktorin und Lejla Ibralic, MA, Personal- und Organisationsentwicklung. "Unser Klinikum wird dadurch als Arbeitgeber für die derzeitigen Studienabgänger der Generation Y und Z attraktiver."

"Die Nachwuchsförderung in der Medizin liegt mir besonders am Herzen. Durch dieses Projekt erhalten wir nicht nur ein besseres Verständnis für die Bedürfnisse der jungen Kolleg:innen, sondern können auch unser Wissen weitergeben und Vorbild sein. Zudem fördern wir damit auch das Zusammengehörigkeitsgefühl unserer Mitarbeiter:innen an beiden Standorten und machen unsere Ausbildungsstandorte konkurrenzfähig", so die ärztliche Direktorin Dr.in Claudia Herbst, MBA, LL.M., die selbst aktiv als Mentorin am Projekt mitwirkt.

Im ersten Schritt wurden im Rahmen des Projekts freiwillige Mentees und Mentor:innen gesucht und paarweise zusammengeführt. Das Projekt wurde bei der Kick-off-Veranstaltung von der Projektleitung im Detail vorgestellt und der Ablauf erklärt. Über ein Jahr wird das Mentoring-Programm laufen und am Ende evaluiert.