Hausärzt:in 02/2024

Weltrekord im Leben retten: Reanimationstraining vor Cup-Schlager LASK gegen Salzburg

Am 2. Februar 2024 plant der LASK in Linz vor dem Cup-Spiel gegen Salzburg einen bemerkenswerten Weltrekordversuch im gleichzeitigen Reanimationstraining. Diese Initiative wird vom Klinikum Wels-Grieskirchen unterstützt. Das Hauptziel besteht darin, das Bewusstsein für die entscheidende Bedeutung der Herzdruckmassage zu schärfen und die Rettungskette in Notfällen zu optimieren.

Es ist bekannt, dass jährlich rund 12.000 Österreicher:innen einen plötzlichen Herz-Kreislauf-Stillstand erleiden, wobei nur etwa ein Sechstel der Betroffenen überlebt. Expert:innen sind sich einig, dass die Überlebenschancen erheblich steigen könnten, wenn mehr Menschen über die Durchführung von Laienreanimation informiert sind und die Rettungskette schnell aktivieren.

Der derzeitige Weltrekord für gleichzeitiges Reanimationstraining liegt bei 12.000 Menschen und wurde in Münster, Deutschland, aufgestellt. Der LASK strebt an, diese beeindruckende Marke im Vorfeld des Cup-Spiels gegen Red Bull Salzburg zu übertreffen und damit eine neue Benchmark zu setzen.

Die Aktion beginnt etwa 20 Minuten vor dem Anpfiff und dauert ungefähr zehn Minuten. Jede Zuschauer:in erhält im Voraus ein Schaumstoffherz mit Informationsmaterial für das Training. Die Reanimation selbst nimmt etwa zwei Minuten in Anspruch.