Hausärzt:in 02/2024

Vetmeduni Wien startete ein interdisziplinäres PhD-Programm

Im Herbst 2023 startete die Veterinärmedizinische Universität Wien ein interdisziplinäres PhD-Programm zum Thema "One-Health". Das englischsprachige Doktoratskolleg richtet sich an internationale Studierende, die an der Schnittstelle zwischen tierischer und menschlicher Gesundheit, Lebensmittelsicherheit und ökologischer Nachhaltigkeit forschen möchten.

Das Konzept von "One-Health" basiert auf der Idee, dass die Gesundheit von Mensch, Tier und Umwelt eng miteinander verbunden ist. Das Programm ermöglicht eine "Komparative Medizin", die Brücken zwischen verschiedenen Disziplinen schlägt und neue Ansätze für Forschung und Entwicklung eröffnet. Die Vetmeduni verfolgt bereits seit vielen Jahren einen holistischen Ansatz in Forschung und Lehre, der von physiologischen Prozessen bis zur Tier-Mensch-Beziehung reicht.

Das neue interdisziplinäre One-Health-Doktoratskolleg wurde ins Leben gerufen, um transdisziplinäre Ansätze in die Forschung zu integrieren. Die Vetmeduni, Partnerin der österreichweiten "Uni-Med-Impuls 2030"-Initiative, trägt ihre Expertise in Epidemiologie, Infektiologie und Komparative Medizin dazu bei. In Kooperation mit dem Wiener Wissenschafts-, Forschungs- und Technologiefonds wurden 15 PhD-Projekte aus den Bereichen Infektionsbiologie und Komparative Medizin ausgewählt und internationalen Nachwuchswissenschaftler:innen vergeben.

Die Ausbildung der zukünftigen One-Health-Forscher:innen umfasst intensive Forschungstätigkeit sowie einen Lehrplan zu Epidemiologie, Infektionskrankheiten, Mikrobiologie, Datenwissenschaft, Lebensmittelsicherheit und Umweltschutz. Das Programm ermöglicht transdisziplinäre Forschung und trägt zu innovativen Lösungen für Gesundheitsprobleme bei. Der Fokus liegt auf fächerübergreifender Zusammenarbeit, Wissensaustausch und internationaler Vernetzung. 

Veterinärmedizinische Universität Wien