Hausärzt:in 02/2024

Prostatakrebs-Früherkennung: PSA-Test sticht rektale Untersuchung

Neue Forschung aus dem Comprehensive Cancer Center Vienna von MedUni Wien und AKH Wien zeigt, dass die digitale rektale Untersuchung (DRE) im Vergleich zum PSA-Bluttest keinen Zusatznutzen zur Prostatakrebsfrüherkennung bietet. 

Die Ergebnisse werfen wichtige Fragen zur Effektivität dieser Untersuchung auf und betonen die Notwendigkeit weiterer Forschung für optimale Früherkennungsmethoden.

Die Daten basieren auf einer Meta-Analyse aus acht Studien mit insgesamt 85.738 Teilnehmern. Die niedrigere Krebsentdeckungsrate der DRE im Vergleich zum PSA-Test wirft Fragen zur Wirksamkeit dieser Untersuchung in der routinemäßigen Prostatakrebs-Früherkennung auf. Studienleiter Shahrokh Shariat betont die Notwendigkeit weiterer Forschung, um die besten Methoden zur Prostatakrebs-Früherkennung zu identifizieren und hofft, dass dies dazu beitragen wird, mehr Männer zur Vorsorge zu motivieren.

Die Studie wurde im Fachjournal European Urology Oncology veröffentlicht: 

Comparing the Performance of Digital Rectal Examination and Prostate-specific Antigen as a Screening Test for Prostate Cancer: A Systematic Review and Meta-analysis