Hausärzt:in 06/2024

BBSZE: Eines der führenden Simulationszentren Österreichs

Das Barmherzige Brüder Simulationszentrum Eisenstadt (BBSZE) startete 2021 mit einem kontinuierlichen Notfallschulungsprogramm, mit dem Ziel, das medizinische Personal durch regelmäßige Simulationstrainings optimal auf Notfälle vorzubereiten. Kürzlich erhielt das Zentrum die Zertifizierung durch die Österreichische Gesellschaft für Anästhesiologie, Reanimation und Intensivmedizin (ÖGARI).

"Wir lernen nicht an der Patient:in, sondern an der Simulationspuppe, um die Patient:innen bestmöglich versorgen zu können. Die Simulationstrainings sind mir eine Herzensangelegenheit und ein unverzichtbarer Bestandteil unseres Qualitätsanspruchs", hebt der Ärztliche Direktor Prim. Dr. Martin Wehrschütz die Bedeutung der Simulationstrainings hervor. Die positiven Rückmeldungen der Teilnehmer:innen, die das Gelernte in realen Notfällen anwenden konnten, bestätigten die Notwendigkeit und den Erfolg und motivierten zur Ausweitung des Schulungsangebots. Das Programm bietet Simulationstrainings für alle Abteilungen und umfasst Schulungen zu Crew Resource Management und Fehlerkultur. So sollen Strategien zur Fehlervermeidung vermittelt und die Teamarbeit verbessert werden. Regelmäßiges Training führt zu besserer Planung, frühzeitiger Hilfe, effizienter Kommunikation und einer Reduktion von Missverständnissen.

Das Trainerteam wurde stetig erweitert: Ärzt:innen und Pflegekräfte aus verschiedenen Fachbereichen wie Notfallmedizin, Anästhesie, Innere Medizin, Geburtshilfe und Gynäkologie, Orthopädie und Traumatologie, HNO und Pädiatrie wurden zu Simulationsinstruktor:innen ausgebildet. Die fachliche Vielfalt bereichert die Trainings und sorgt dafür, dass alle möglichen Notfallszenarien abgedeckt werden. Zudem legt das Simulationszentrum großen Wert auf praxisnahe und sichere Lernumgebungen. Unter dem Motto "Was im Simulator passiert, bleibt im Simulator" wird ein geschütztes und effektives Lernen ermöglicht. Die Teilnehmer:innen schätzen diesen Rahmen, der es ihnen erlaubt, ohne Angst vor externen Beobachter:innen zu üben und zu lernen. 

Das BBSZE stellte den Antrag auf Zertifizierung durch die Österreichische Gesellschaft für Anästhesiologie, Reanimation und Intensivmedizin (ÖGARI), um die Qualität und den Erfolg der Schulungen zu bestätigen. Nach umfassenden Prüfungen erhielt das Zentrum kürzlich das Zertifizierungsdokument. Die Auszeichnung bestätigt die hohe Qualität und die professionellen Standards und positioniert das BBSZE als eines der führenden Simulationszentren in Österreich. "Die Simulationstrainings ermöglichen es uns, komplexe Notfallszenarien realistisch zu üben und dadurch das Sicherheitsniveau in der Patient:innenversorgung erheblich zu steigern", betonen Dr. Robert Czaher und Dr. Florian Pundy, die beiden Notärzte und Leiter des BBSZE. Mit dem Engagement und der Unterstützung aller Beteiligten trägt das Zentrum wesentlich zur Verbesserung der Patient:innensicherheit bei.