×

5 populäre Mythen zu Gelenkschmerzen

Diesen Artikel mit Freunden teilen
Wenn die Gelenke Hilfe brauchen, kann das sehr unterschiedliche Ursachen haben. (Pixabay.com)

Dieser Artikel ist Teil des Gesundheitsfensters GESUND IM WALDVIERTEL

Gerade weil es unzählige Ursachen geben kann, sind Gelenkschmerzen der Stoff für zahlreiche Mythen. Wir untersuchen 5 der populärsten davon auf ihren Wahrheitsgehalt.

Die Europäische Schmerzföderation (EFIC) hat im Rahmen ihres letzten Treffens eine klare Agenda präsentiert. Bei einem aktuellen Symposium im kroatischen Dubrovnik wurde den gar so häufigen Gelenksschmerzen der Kampf angesagt. Eines der Hauptprobleme, so die These der Wissenschafter, seien weit verbreitete Mythen, die einfach unwahr sind. Serge Perrot, praktizierender Arzt sowie Professor in Paris, hat über 5 davon aufgeklärt:

Gelenkschmerzen-Mythos 1: Größe des Schadens

Je größer der Gelenkschaden ist, umso schlimmer sind auch die Schmerzen. Das klingt zwar logisch, ist aber schlichtweg falsch. Untersuchungen belegen, dass etwa die Hälfte aller Menschen mit Gelenkschäden schmerzfrei sind. Auf der anderen Seite gibt es Personen mit praktisch gesunden Gelenken, bei denen es aus verschiedensten Gründen dennoch zu teils starken Beschwerden kommt. Ursache dafür ist, dass es gewisse Gelenksveränderungen gibt, die eher Schmerzen bedingen als andere.

Gelenkschmerzen-Mythos 2: Entzündung garantiert

Anders als viele glauben deuten Gelenkschmerzen nicht zwangsläufig auf eine Entzündung hin. Diese sind bei akuten Schmerzen zwar ein recht häufiger Auslöser, bei chronischen Problemen aber eher selten. Automatisch von einer Entzündung auszugehen und einfach auf deren Abklingen zu warten, ist entsprechend keine gute Idee. Vor einem Arztbesuch braucht man dennoch keine Angst zu haben, oft ist die zu Grunde liegende Problematik relativ harmlos.

Gelenkschmerzen-Mythos 3: Das Gelenk ist schuld

Der menschliche Körper ist ein hochkomplexer Apparat, bei dem sozusagen nicht immer das drin ist, was draufsteht. So deuten Gelenkschmerzen nicht immer auf Probleme am Gelenk selbst hin, sondern können auch ganz andere Ursachen haben. Gesamtkörperliche Erkrankungen wie Arthrose sind ebenso mögliche Auslöser wie psychische Krankheiten, Verletzungen des Knochenmarks, Gelenkspaltverengungen, oder Entzündungen der Gelenkinnenhaut.

Gelenkschmerzen-Mythos 4: Alterserscheinung

Die Statistik belegt zwar, dass der Großteil der Arthrose-Patienten über 50 Jahre alt ist, Gelenkschmerzen sollten dennoch nicht als reine Alterserscheinung abgetan werden. Über die Intensität des Schmerzes entscheiden auch andere Faktoren. So sind die Beschwerden bei Frauen oft stärker als bei Männern, auch Übergewicht wirkt sich in der Regel negativ aus.

Gelenkschmerzen-Mythos 5: Keine Behandlung möglich

Da selbst starke Schmerzen nicht zwangsläufig auf eine schwere Schädigung des Gelenks deuten, gibt es für jeden Betroffenen Hoffnung. Der weit verbreitete Glaube, Gelenkschmerzen seien ohnehin nicht behandelbar ist absoluter Irrsinn. Schmerzfreiheit ist in vielen Fällen zwar leider unrealistisch, eine gezielte Therapie kann das Empfinden im Alltag aber entscheidend verbessern.

AUTOR


Michael Leitner


ERSTELLUNGSDATUM


15.03.2018
QUELLEN
EFIC 2016 - Topical Symposium on Acute and Chronic Joint Pain: Prof. Serge Perrot
WEITERE GESUNDHEITSFENSTER-ARTIKEL
5 Tipps für die mentale Gesundheit
Mit diesen 5 Tipps können Sie ihre Psyche pushen und die mentale Gesundheit möglichst hochhalten.
Auswirkungen von Stress
Stress bereitet den Körper auf eine Situation vor, in der ihm besondere Leistungen abverlangt werden. Diese Reaktion auf ein Ereignis von außen wird...
Angststörung
Angststörungen sind eine psychische Erkrankung, bei der eine Überreaktion des Körpers ein starkes Angstempfinden auslöst.
Kurhotel Leonardo
Das Kurhotel Leonardo im niederösterreichischen Waldviertel bietet einzigartige Therapiemöglichkeiten.
- Bezahlte Anzeige -
"Von ganzem Herzen xund" im Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs
Im Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs dreht sich alles um die Gesundheit unseres pochenden Organs.
- Bezahlte Anzeige -
Gesundheitsdestination Waldviertel (mit Audio)
Das niederösterreichische Waldviertel hat in Sachen Gesundheitshotels sehr viel zu bieten.
- Bezahlte Anzeige -
Psychosomatik
Seelische Belastungen können sich langfristig gesehen auch auf den Körper auswirken.
Lebens.Resort Ottenschlag: Gesund im Gleichgewicht
Im Lebens.Resort Ottenschlag dreht sich alles um die richtige Balance in Seele und Körper.
- Bezahlte Anzeige -
Gesundheitshotel Klosterberg - Der andere Urlaub
Im Gesundheitshotel Klosterberg trifft familiäre Atmosphäre auf die Vorzüge eines 4-Sterne-Hotels.
- Bezahlte Anzeige -
Rehabilitation bei Diabetes
Mehrere Einrichtungen in Österreich bieten eine Diabetes-Kur an, die Betroffenen der Zuckerkrankheit weiterhelfen soll.
Moorheilbad Harbach Gesundheits- und Rehabilitationszentrum
Im Moorheilbad Harbach vertraut man auf die Kräfte der Natur, um die Gäste bei der Rehabilitation zu unterstützen.
- Bezahlte Anzeige -
Moorbad Bad Großpertholz
Das Kur- und Gesundheitshotel Moorbad Großpertholz liegt im nördlichen Waldviertel und verwöhnt seine Gäste mit einem umfassenden Angebot.
- Bezahlte Anzeige -
Allein: Life-Balance
Allein zu sein hat eine heilende Wirkung. Nur in diesem Zustand ist es möglich, eine Innenschau zu betreiben.
Weil wir anders sind: Ein Rückzugsort für Frauen
Ein Rückzugsort ganz speziell für Frauen, das verspricht das Gesundheitshotel La Pura zu sein.
- Bezahlte Anzeige -
10 Tipps, wie Sie richtig fasten
Wie stimmt man sich auf das Fasten ein, was hilft beim Durchhalten und wie wappnet man sich gegen Fastenkrisen?
5 Vorsorge-Tipps für ein gesundes Herz
Das Herz ist gewissermaßen der Taktgeber des menschlichen Körpers. Mit diesen 5 Tipps könnt ihr für langanhaltende Herzgesundheit vorsorgen.
5 Tipps für einen schmerzfreien Stütz- und Bewegungsapparat
Mit diesen 5 Tipps kommt man der Schmerzfreiheit einen entscheidenden Schritt näher.
Bewegung für den Rücken
2 von 3 Österreichern sind zumindest 1 Mal in ihrem Leben von Rückenschmerzen betroffen - besonders Menschen in stehenden Berufen. Die folgenden 4...

Ihre Wahlmöglichkeiten hinsichtlich Cookies auf dieser Website.


gesund.at verwendet Cookies, um Ihr Nutzungsverhalten automationsunterstützt zu analysieren und Ihnen personalisierte Werbung einzublenden, die Ihren ermittelten Interessen entspricht. Sie können hier alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen


oder weitere Informationen in unsere Cookie-Richtlinie einsehen und sich dann entscheiden. Die erteilte Zustimmung können Sie jederzeit für die Zukunft widerrufen, lässt aber bereits auf Grund der erteilten Zustimmung erfolgte Verarbeitungen unberührt. minimed.at verwendet ebenso Cookies, um Ihnen die Nutzung von gesund.at zu ermöglichen und nutzerfreundlich zu gestalten und Zugriffe auf gesund.at zu analysieren. Diese Cookies können Sie hier abwählen.

Weitere Informationen zu den Cookies und den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten sowie zur Ausübung des Widerrufsrechtes finden Sie hier.