×

So sieht das "Standardbaby" aus

Was ist ein Standardbaby
Diesen Artikel mit Freunden teilen
Die mütterliche Ernährung hat Einfluss auf Baby's Größe. (dementevajulia / Fotolia.com)

Gleich 2 Studien liefern Erkenntnisse über die optimalen Maße von Neugeborenen. Das "Standardbaby" ist 3,3 Kilo schwer, hat einen Kopfumfang von 34 cm und ist 49,4 cm groß.

Beide Studien griffen im Rahmen ihres Vorhabens auf die gesammelten Daten des sogenannten "Intergrowth-21st Projects" zurück und erhielten damit Informationen zu 60.000 Babys aus 8 Ländern. Bemühungen, internationale Standards zu definieren, gab es zwar schon zuvor, die beiden aktuellen Studien liefern jedoch genauere Ergebnisse. Beide Studien kommen zum selben Ergebnis und folgern, dass 2 Faktoren für die Gesundheit von Neugeborenen ausschlaggebend sind: Umweltbedingungen und die Ernährung in der Schwangerschaft.

Das "Standardbaby": Bei optimalen Bedingungen ähnliche Werte

Bei der ersten Studie, die ein Forscherteam rund um José Villar von der Oxford University durchführte, lag der Fokus auf dem Gewicht und anderen Körpermaßen von Neugeborenen, deren Mütter sich gesund ernährt hatten. Das durchschnittliche Neugeborene ist demnach 3,3 Kg schwer, hat einen Kopfumfang von 34 und eine Länge von 49,4 cm.

 

Die zweite Studie rund um Aris Papageorghiou von der Universität Oxford interessierte sich hingegen für das ideale Wachstum vor der Geburt. Ab der 14. Schwangerschaftswoche wurden im 5-Wochen-Takt auch hier – mittels Ultraschall – diverse Maße entnommen.

Abweichungen vom "Standardbaby"

20 Millionen der jährlich 120 Millionen Neugeborenen kommen laut Angaben der UNICEF (Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen) unterernährt, also mit weniger als 2,5 Kg, zur Welt. Das wirkt sich in mehreren Bereichen aus. Betroffene Kinder haben ein schlechteres Immunsystem und sind damit anfälliger für Krankheiten. In späteren Lebensabschnitten sind vor allem die Gefahren, von Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen betroffen zu sein, erhöht.

Ernährung in der Schwangerschaft: Kein Alkohol, dafür mehr Folsäure und Eisen

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung ist besonders in der Schwangerschaft wichtig. Denn neben der werdenden Mutter, will auch das ungeborene Baby mit wertvollen Nährstoffen versorgt werden. So steigt in dieser Zeit etwa der Bedarf an Wasser und Lebensmitteln mit Folsäure und Eisen, während besonders Alkohol aber auch koffein- und chininhaltige Getränken zu meiden sind.

AUTOR


Alexander Petz
REDAKTIONELLE BEARBEITUNG


Elisabeth Mondl


ERSTELLUNGSDATUM


09.09.2014

Cookie-Informationen zu dieser Website


Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung von gesund.at, für nutzerfreundliche Features und Social-Media-Funktionen, um Zugriffe zu analysieren, relevante Inhalte vorzuschlagen und gemeinsam mit unseren Werbepartnern auf das Surfverhalten abgestimmte Werbeanzeigen einzublenden. Hier können Sie alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen:


oder weitere Informationen in unserer Cookie-Richtlinie einsehen. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen. Informationen zu den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten und zur Ausübung des Widerrufs- oder Widerspruchsrechtes finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

Bitte beachten Sie, dass manche Cookies für den reibungslosen Betrieb von gesund.at unerlässlich sind. Solange Sie zustimmungspflichte Cookies nicht akzeptiert haben, werden nur solche Cookies gesetzt, die erforderlich sind, um die reibungslose Nutzung von gesund.at zu ermöglichen. Diese dienen nicht dazu, personenbezogene Daten zu sammeln und werden von Ihrer Zustimmung unabhängig verwendet.