×

Einfacher Trick gegen PC-Nacken

Diesen Artikel mit Freunden teilen
Eine solche Körperhaltung gilt es tunlichst zu vermeiden. (Africa Studio / shutterstock)

Eine ungesunde Haltung bei der Computerarbeit ist der Erzfeind unseres Nackens. Forscher haben dafür einen unkonventionellen Tipp.

Ein klassischer Büro-Job, der den Angestellten den ganzen Tag lang vor den Computer zwingt, kann für die Wirbelsäule eine große Herausforderung darstellen. Das gilt insbesondere deshalb, weil viele Menschen unbewusst eine schlechte Haltung einnehmen. Bekannt ist etwa das Phänomen des PC-Nackens. Dieser wird gefördert, wenn man sich unnatürlich weit nach vorne beugt, um Details am Bildschirm zu erkennen.

Belastung für den Rücken

Forscher der San Francisco State University haben nun errechnet, wie drastisch sich diese Haltung auswirkt. Wer seinen Kopf um etwa 45 Grad nach vorne beugt, mutet seinem Rücken eine Belastung zu, die mit einem Gewicht von 20 Kilogramm vergleichbar ist. Im Vergleich dazu: Bei einer aufrechten Körperhaltung sind es gerade einmal 5 Kilogramm und diese stellen bei einem gesunden Menschen kein Problem für die Rückenmuskulatur dar.

Bewusste Fehlhaltung als Lösung?

Zu den möglichen Folgen langjähriger Fehlhaltungen zählen Verformungen der Wirbelsäule, die nicht selten mit chronischen Rückenschmerzen einhergehen. Immerhin haben die Wissenschafter einen unkonventionellen Trick parat. Man solle die ungesunde Pose einfach mal ganz bewusst einnehmen, um sie in Zukunft besser wahrnehmen und so vermeiden zu können. Außerdem lohne es sich, bei Bedarf während der Computerarbeit eine Brille zu tragen oder die Schrift größer zu stellen. Das würde die vorgebeugte Pose obsolet machen.

AUTOR


Michael Leitner


ERSTELLUNGSDATUM


09.01.2019

Ihre Wahlmöglichkeiten hinsichtlich Cookies auf dieser Website.


gesund.at verwendet Cookies, um Ihr Nutzungsverhalten automationsunterstützt zu analysieren und Ihnen personalisierte Werbung einzublenden, die Ihren ermittelten Interessen entspricht. Sie können hier alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen


oder weitere Informationen in unsere Cookie-Richtlinie einsehen und sich dann entscheiden. Die erteilte Zustimmung können Sie jederzeit für die Zukunft widerrufen, lässt aber bereits auf Grund der erteilten Zustimmung erfolgte Verarbeitungen unberührt. minimed.at verwendet ebenso Cookies, um Ihnen die Nutzung von gesund.at zu ermöglichen und nutzerfreundlich zu gestalten und Zugriffe auf gesund.at zu analysieren. Diese Cookies können Sie hier abwählen.

Weitere Informationen zu den Cookies und den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten sowie zur Ausübung des Widerrufsrechtes finden Sie hier.