×

Kontaktlinsenträger: Tipps für die Pollensaison

Kontaktlinsenträgerin setzt Kontaktlinse ein und beachtet dabei hoffentlich Tipps für die Pollensaison
Diesen Artikel mit Freunden teilen
Während der Pollensaison sollten sich Kontaktlinsenträger einige wichtige Tipps zu Herzen nehmen. (life-literacy / Shutterstock.com)

Für Träger von Kontaktlinsen gestaltet sich die Pollenzeit oft besonders schwierig. Experten geben nun wertvolle Tipps.

Die Pollensaison ist für viele eine große Herausforderung, Kontaktlinsenträger trifft es aber mitunter besonders hart. Wenn die Augen jucken und tränen, gehen viele zunächst fälschlicherweise davon aus, sie würden ihre Linsen nicht mehr vertragen. Reizerscheinungen liegen in vielen Fällen aber eben an der Jahreszeit, denn Pollen geraten gerne mal zwischen Linse und Auge.

 

Auch die Österreichische Bundesinnung der Augenoptiker und Optometristen ist sich dieser Problematik bewusst. Sie hat für Betroffene nun ein paar Tipps veröffentlicht, die Kontaktlinsenträgern den blühenden Frühling erleichtern sollen. Besonders effektiv sei es demnach, auf Tageslinsen umzusteigen – noch bevor es zu ersten Problemen kommt. Da sie gleich nach dem Entnehmen aus der Packung eingesetzt werden, ist das Risiko einer Pollenübertragung auf die Augen praktisch nicht existent.

Ersatzbrille und Sonnenbrille im Gepäck

Ob man weiche oder harte Linsen verwendet, hat keine direkten Konsequenzen. Markus Gschweidl, Bundesinnungsmeister der Augenoptiker und Optometristen, spricht allerdings von einer Tendenz: "Unserer Erfahrung nach bevorzugen die meisten, aber nicht alle Menschen, während der Pollensaison weiche Kontaktlinsen." Im Idealfall würde man diese Entscheidung mit einem Spezialisten klären und im Vorfeld verschiedene Linsentypen ausprobieren.

 

Sind Tageslinsen, beispielsweise aus Kostengründen, keine Option, sind Reinigung und Pflege der Linsen besonders wichtig. Ohnehin sollte man gerade im Frühling auch immer Plan B mit dabeihaben. Dank einer Ersatzbrille sind wichtige Kontaktlinsenpausen möglich. Sonnenbrillen hingegen bieten einen zusätzlichen Schutz vor Pollen.

Augenreiben ist verboten!

Allen Augen ist gemein, dass sie Trockenheit nicht mögen. Wenn sie genügend Tränenflüssigkeit produzieren, sind sie gegen mögliche Reizungen wesentlich besser gewappnet. Da Bildschirmarbeit und oft zu stark beheizte Räume leider keine ideale Voraussetzung dafür sind, sollte man etwas nachhelfen, indem man mehrmals am Tag einige kräftige Lidschläge durchführt und das Büro gut lüftet. Soweit es der Beruf erlaubt, sollten außerdem zumindest kurze Bildschirmpausen eingelegt werden.

 

Der wichtigste Tipp Gschweidls verlangt Disziplin: "Reiben Sie sich auf keinen Fall die Augen, denn so geraten Pollen, Staubpartikel aber auch Bakterien besonders schnell hinein!". Kommt es allen Vorkehrungen zum Trotz zu Augenreizungen, sollte ein Augenarzt aufgesucht werden. Wenn dieser eine zugrundeliegende Krankheit ausschließt, lohnt sich der Besuch eines Kontaktlinsenspezialisten. Ein Markenwechsel oder eine verbesserte Pflege der Linsen beheben oftmals die Problematik.

Slideshow: Erkältung oder Heuschnupfen?

AUTOR


Michael Leitner


ERSTELLUNGSDATUM


19.03.2019
QUELLEN
"Pollensaison: So beugen Kontaktlinsenträger vor" – Presseaussendung von Himmelhoch PR, vom 18.03.2019.

Cookie-Informationen zu dieser Website


Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung von gesund.at, für nutzerfreundliche Features und Social-Media-Funktionen, um Zugriffe zu analysieren, relevante Inhalte vorzuschlagen und gemeinsam mit unseren Werbepartnern auf das Surfverhalten abgestimmte Werbeanzeigen einzublenden. Hier können Sie alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen:


oder weitere Informationen in unserer Cookie-Richtlinie einsehen. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen. Informationen zu den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten und zur Ausübung des Widerrufs- oder Widerspruchsrechtes finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

Bitte beachten Sie, dass manche Cookies für den reibungslosen Betrieb von gesund.at unerlässlich sind. Solange Sie zustimmungspflichte Cookies nicht akzeptiert haben, werden nur solche Cookies gesetzt, die erforderlich sind, um die reibungslose Nutzung von gesund.at zu ermöglichen. Diese dienen nicht dazu, personenbezogene Daten zu sammeln und werden von Ihrer Zustimmung unabhängig verwendet.

Information zur Datenverarbeitung in Drittstaaten
Die Informationen werden durch Partner und Anbieter ggf. auch in Drittstaaten (z.B. USA) verarbeitet. Damit besteht das Risiko, dass keine Datenschutz-Aufsichtsbehörde besteht und Betroffenenrechte u.U. nicht durchgesetzt werden können. Mit deiner Einwilligung erklärst du dich ungeachtet dessen mit der Verarbeitung deiner Daten in Drittstaaten einverstanden.