×

Kranke Babys in süßen Halloween-Outfits

Diesen Artikel mit Freunden teilen
Auf einer Babystation in einem amerikanischen Krankenhaus haben Babys ihr erstes Halloween-Kostüm bekommen. (Schaumburg Photography)

Vom US-amerikanischen Hype um Halloween kann jeder halten, was er will, für diese Fotos muss man aber einfach dankbar sein. Im St. Luke’s Hospital bekamen betreute Babys ihr erstes Kostüm verpasst.

Seit sich Halloween auch in Mitteleuropa etabliert hat, gibt es immer wieder Diskussionen um den amerikanischen Brauch. Manche Menschen fühlen sich ein bisschen auf den Schlips getreten. Zudem nützt wohl der ein oder andere übermotivierte Süßigkeiten-Sammler die Tradition als Ausrede, um einen ordentlichen Schabernack zu treiben. Über eine unglaubliche Foto-Aktion wird es aber kaum Diskussionen geben.

Grusel-Babys

Im St. Luke’s Hospital in Kansas bekamen besonders pflegebedürftige Säuglinge ihr erstes Halloween-Outfit angezogen. So wirklich gruselig schauen die kleinen Racker zugegebener Maßen dennoch nicht aus, viel mehr sind sie einfach umwerfend süß. Die Geschichte ist umso schöner, als dass diese Babys eigentlich einen denkbar schweren Start ins Leben haben. Sie sind auf der sogenannten NICU (neonatal intensive care unit) stationiert, wo Frühgeborene und kranke Kleinstkinder behandelt werden.

Abwechslung für die Eltern

Viel wird der Nachwuchs von der witzigen Aktion natürlich nicht mitbekommen, zumindest für die Eltern dürfte es sich aber um eine willkommene Abwechslung handeln. Dementsprechend sind auf den Fotos strahlende Mamas und Papas zu sehen, die sich eigentlich in einer sehr schwierigen Lage befinden. Und vielleicht jagen die Halloween-Outfits ja dem ein oder anderen gesundheitlichen Problemen ein bisschen Angst ein.

Zuckersüße Slideshow

AUTOR


Michael Leitner


ERSTELLUNGSDATUM


31.10.2016

Ihre Wahlmöglichkeiten hinsichtlich Cookies auf dieser Website.


gesund.at verwendet Cookies, um Ihr Nutzungsverhalten automationsunterstützt zu analysieren und Ihnen personalisierte Werbung einzublenden, die Ihren ermittelten Interessen entspricht. Sie können hier alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen


oder weitere Informationen in unsere Cookie-Richtlinie einsehen und sich dann entscheiden. Die erteilte Zustimmung können Sie jederzeit für die Zukunft widerrufen, lässt aber bereits auf Grund der erteilten Zustimmung erfolgte Verarbeitungen unberührt. minimed.at verwendet ebenso Cookies, um Ihnen die Nutzung von gesund.at zu ermöglichen und nutzerfreundlich zu gestalten und Zugriffe auf gesund.at zu analysieren. Diese Cookies können Sie hier abwählen.

Weitere Informationen zu den Cookies und den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten sowie zur Ausübung des Widerrufsrechtes finden Sie hier.