×

Detox-Tee kann Pille unwirksam machen

Diesen Artikel mit Freunden teilen
Detox-Tees sorgen im Netz derzeit für eine große Debatte. (Pixabay.com)

Viele Frauen schwören bei einer Diät auf Detox-Tees. Diese sorgen nun aber für Aufregung, denn die vermeintlichen Wundermittel sollen die Pille unwirksam machen können.

Detox-Tees sind aktuell ein heller Stern am Diät-Himmel, vor allem von Promis werden sie immer wieder über Twitter und Co. beworben. Die Idee hinter den Produkten ist, dass die Verdauung angeregt wird und das Abnehmen somit leichter fällt. Für Frauen, die bei der Verhütung auf die Antibabypille schwören, könnte darin aber eine Falle versteckt sein. Auf sozialen Medien beschweren sich derzeit gleich mehrere User, die meinen, wegen der Detox-Tees ungewollt schwanger geworden zu sein.

Durchfall als Auslöser

Hintergrund dieses erstmal dubios klingenden Vorwurfes ist folgender: Da die Detox-Tees eines bestimmten Herstellers besonders stark abführend wirken, ist Durchfall eine häufige Konsequenz. Dadurch kann es passieren, dass die Pille den Körper verlässt, bevor sie ihre Funktion der Empfängnisverhütung erfüllen konnte. In manchen Fällen ist die logische Folge dann eine Schwangerschaft. Allerdings darf man den Tee-Hersteller nicht alleine für das unverhoffte Baby-Glück verantwortlich machen. So bedenklich die Nebenwirkung Durchfall auch ist, ganz alleine führt sie natürlich noch nicht zur Schwangerschaft.

Richtige Anwendung der Pille

Bei unkontrolliertem Verlust des Mageninhalts durch Durchfall oder Erbrechen kann die Pille naturgemäß aus Ihrem Körper ausgeschieden werden. Daher sollten Sie nach einem solchen Vorfall ausnahmsweise eine weitere Tablette einnehmen und in den kommenden Tagen zusätzlich mit einem Kondom verhüten. Ähnlich verhält es sich übrigens, wenn Sie einmal vergessen die Pille einzunehmen. In diesem Fall entnehmen Sie der Packungsbeilage, wie lange im Nachhinein die Tablette genommen werden darf.

AUTOR


Michael Leitner
REDAKTIONELLE BEARBEITUNG


Mag. Julia Wild


ERSTELLUNGSDATUM


07.07.2015

Ihre Wahlmöglichkeiten hinsichtlich Cookies auf dieser Website.


gesund.at verwendet Cookies, um Ihr Nutzungsverhalten automationsunterstützt zu analysieren und Ihnen personalisierte Werbung einzublenden, die Ihren ermittelten Interessen entspricht. Sie können hier alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen


oder weitere Informationen in unsere Cookie-Richtlinie einsehen und sich dann entscheiden. Die erteilte Zustimmung können Sie jederzeit für die Zukunft widerrufen, lässt aber bereits auf Grund der erteilten Zustimmung erfolgte Verarbeitungen unberührt. minimed.at verwendet ebenso Cookies, um Ihnen die Nutzung von gesund.at zu ermöglichen und nutzerfreundlich zu gestalten und Zugriffe auf gesund.at zu analysieren. Diese Cookies können Sie hier abwählen.

Weitere Informationen zu den Cookies und den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten sowie zur Ausübung des Widerrufsrechtes finden Sie hier.