×

5 Tipps zur Vermeidung von Scheidenpilz

Diesen Artikel mit Freunden teilen
Ein Scheidenpilz löst starken Juckreiz aus und ist im sonst so schönen Sommer einfach nur lästig. (SENTELLO - Fotolia.com)

Scheidenpilz ist vor allem im Sommer ein gängiges Problem, rund 75% aller Frauen erkranken zumindest 1x  in ihrem Leben daran. Wir haben 5 Tipps zusammengestellt, die helfen sollen, den lästigen Pilz zu vermeiden:

Candida albicans ist der Fachausdruck für einen Hefepilz, der für viele Frauen einen Albtraum darstellt. Zwar ist seine Ansiedlung in den Schleimhäuten ganz normal, wenn er sich übermäßig vermehrt kommt es aber zu einer Scheidenpilzinfektion. Im sommerlichen Badeurlaub ist die Gefahr besonders groß, denn der Hefepilz liebt warme Temperaturen ebenso wie Feuchtigkeit. Mit diesen 5 Tipps sind Sie vor dem Risiko gewappnet:

Tipp 1 gegen Scheidenpilz: Eigenes Handtuch

Unter guten Freundinnen oder innerhalb der Familie mag es naheliegend sein, ab und an dasselbe Handtuch zu verwenden. Davon ist aber strikt abzuraten, denn dadurch können sich Keime sehr gut verbreiten. Hier sollten Sie also ein bisschen Egoismus an den Tag legen und auf ein ihnen allein gehörendes Handtuch bestehen.

Tipp 2 gegen Scheidenpilz: Badeanzug wechseln

Sich direkt nach dem feuchten Badespaß zum langsamen Trocknen in die Sonne zu legen, ist keine gute Idee. Nach dem Schwimmen sollten Sie sofort den Badeanzug bzw. die Bikinihose wechseln und sich im Intimbereich gründlich abtrocknen. Der Hefepilz nimmt die Möglichkeit, sich in der feuchten Umgebung besser ausbreiten zu können, sonst dankend an.

Tipp 3 gegen Scheidenpilz: Tampon wechseln

Viele bevorzugen im Sommer die Verwendung von Tampons, um auch den Badeurlaub so richtig genießen zu können. Dabei sollten Sie aber in jedem Fall darauf achten, den Tampon sofort nach dem Schwimmen zu wechseln. Ansonsten besteht auch hier eine erhöhte Gefahr für eine Scheidenpilzinfektion.

Tipp 4 gegen Scheidenpilz: Täglich frische Unterhose

Jeden Tag eine frische Unterhose zu verwenden, zählt für die meisten Menschen zum Hygiene-Einmaleins. An diese Regel sollten Sie sich auf jeden Fall halten, um einen weiteren Risikofaktor für einen Pilz auszuschließen.

Tipp 5 gegen Scheidenpilz: Richtige Materialwahl

Bei der Vermeidung von Scheidenpilz kann auch die Wahl der richtigen Unterhose entscheidend sein. Als Stoff wären Naturfasern ideal, von Polyester ist hingegen abzuraten. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass die Unterwäsche nicht zu eng ist, wie etwa bei einem Tanga oder einem Slip. Perfekt: Eine locker sitzende Unterhose aus Baumwolle.

AUTOR


Michael Leitner
REDAKTIONELLE BEARBEITUNG


Mag. Silvia Feffer-Holik


ERSTELLUNGSDATUM


05.06.2015