gesund.at - Neuigkeiten

Robot-Penis soll Zukunft der Transplantate sein

Roboter Penis soll Zukunft der Transplantate sein: Penis Grafik
Die neue Penis-Prothese soll dem natürlichen Organ näher kommen, als bisherige Transplantate. (CLIPAREA.com - Fotolia.com)

Eine übliche Penis-Transplantation kann nicht die volle Funktionsfähigkeit eines echten Penis erreichen. Gegen dieses Problem kämpft nun der "Robot Penis" an, eine Prothese, die dem natürlichen Organ sehr nahe kommen soll.

Die neue Entwicklung könnte für Penis-Prothesen einen entscheidenden Schritt darstellen. Der "Robot Penis" ist mit zahlreichen Sensoren ausgerüstet, die ihn sensibler machen als das klassische Transplantat. Betroffene einer Penisamputation (Penektomie) oder Menschen, die sich einer Geschlechtsumwandlung unterzogen haben, könnten von dieser Revolution profitieren.

Robot Penis könnte Transplantate ablösen

In Italien arbeiten drei Ingenieure an der Entwicklung des "Robot Penis". Dabei handelt es sich um eine Penis-Prothese, die dem natürlichen Organ weitaus näher kommen soll als bisherige Transplantate. Hergestellt wird der "Robot Penis" aus einem elastischen Bioplastik, auf dem zahlreiche Sensoren angebracht sind. Außerdem gibt es Elektroden, die mit dem Nervensystem in Verbindung stehen und damit für Stimulierung und Erektion sorgen sollen. Wenngleich die Finanzierung einer Serienproduktion schwierig werden dürfte, langfristig könnte der "Robot Penis" klassische Penis-Transplantate ablösen.

  • Autor
  • Redaktionelle bearbeitung Elisabeth Mondl
  • Erstellungsdatum

Quellen

Mehr zum Thema