Babys: Darmbakterien siedeln sich systematisch an

Babys: Darmbakterien siedeln sich systematisch an: Eine Mutter mit ihrem Baby.
Bei Babys siedeln sich Darmbakterien nach System an. (Alexandr Vasilyev - Fotolia.com)
Bei der Geburt ist Baby's Verdauungstrakt weitgehend keimfrei - Danach erfolgt die Ansiedelung von Bakterienstämmen im Darm, die das Immunsystem positiv beeinflussen, immer in derselben Reihenfolge.

Das zeigt eine aktuelle Studie, veröffentlicht in der Fachzeitschrift "Proceedings oft the National Academy of Sciences". Auch wenn die Anordnung bestimmter Bakterienstämme immer dieselbe ist, beeinflussen die Faktoren Ernährung, Medikamente und die Art der Geburt die Geschwindigkeit der bakteriellen Besiedelung kurz nach der Geburt. Der Darm gilt als Sitz des Immunsystems. Die Komplexität der dortigen Vorgänge sorgt bis heute für viele offene Fragen.

Darmflora entwickelt sich bei Babys immer nach demselben Muster

Die Forscher untersuchten über mehrere Wochen hinweg die bakterielle Zusammensetzung der Stuhlproben von 58 Frühgeborenen. Die dabei angewandte Erbgutanalyse ergab, dass im Darm konkret 3 Bakterienstämme - Bacilli, Gammaproteobakteria und Clostridia - dominieren und sich in derselben Reihenfolge nacheinander ansiedeln. Die Frühchen hatten jeweils ähnlich Mikroben im Darm. Einzig die Faktoren "Ernährung", "Medikamente" und die Art der Geburt nahmen Einfluss auf die Dauer der Bakterienbesiedelung.

Über die Hintergründe bzw. Ursachen dieser immer gleichen Reihenfolge  herrscht zwar weiterhin Unklarheit, Experten vermuten aber, dass das Immunsystem die Fäden für die Entstehung einer möglichst gesunden Darmflora zieht. Forscher wollen in weiteren Studien, auf den neuen Erkenntnissen aufbauend, die atypische Bakterienbesiedelung von kranken Frühchen besser verstehen lernen.

Muttermilch und Immunsystem

Über die Rolle von Muttermilch für das Immunsystem weiß man indes schon mehr: Die Inhaltsstoffe der Muttermilch haben einen besonderen Einfluss auf Allergien, Darminfektionen und Übergewicht von Kindern. Muttermilch fördert die Produktion von Bifidus Bakterien. Diese bringen Babys Verdauung sanft in Gang.

  • Autor
  • Redaktionelle bearbeitung Elisabeth Mondl
  • Erstellungsdatum

Quellen