×

Dank Sport bleibt das Gehirn länger fit

Älteres Paar trainiert mit Hanteln
Diesen Artikel mit Freunden teilen
In höherem Alter ist Sport besonders wichtig, um uns geistig fit zu halten. (aletia2011 - Fotolia.com)

Der natürliche Alterungsprozess ist für unser Gehirn eine besonders starke Gefährdung. Um sich dem entgegenzustemmen sollten Menschen über 50 regelmäßig Sport betreiben.

Aufgrund verbesserter medizinischer Möglichkeiten und einer allgemein höheren Lebensqualität wird unsere Gesellschaft im Schnitt immer älter. Ein Effekt davon ist, dass Demenzerkrankungen stärker in den Fokus rücken. Denn die Häufigkeit von Alzheimer und Co. wird in den nächsten Jahren naturgemäß stark zunehmen. Immer mehr Menschen werden schlichtweg alt genug, um an Demenz zu erkranken. Die beste Möglichkeit, sich selbst davor zu schützen, ist ein gesunder Lebensstil.

Aerobic und Tai Chi

Absolut essentiell ist ganz offensichtlich ausreichende Bewegung. Eine neue Studie australischer Forscher macht dies einmal mehr deutlich. Dabei wurden zahlreiche frühere Untersuchungen analysiert, um den Zusammenhang zwischen körperlicher und geistiger Fitness weiter zu ergründen. Körperübungen wie Aerobic oder Tai Chi sind demnach besonders gut geeignet, um die geistigen Fähigkeiten von Menschen über 50 zu verbessern.

Verbesserung möglich

Verblüffend ist, dass der Effekt sogar dann auftritt, wenn der Betroffene bereits mit leichteren Demenzerscheinungen zu kämpfen hat. Zwar sind derartige Krankheiten nach wie vor unheilbar, der Verlauf kann durch ausreichend Bewegung aber verlangsamt und die Symptome zwischenzeitlich verbessert werden.

Jede Bewegung zählt

Die Studienautoren betonen, dass insbesondere ältere Menschen von jeder noch so kurzen Sporteinheit profitieren könnten. Sich täglich 10 Minuten zu bewegen kann bereits einen Unterschied machen. Empfohlen wird dennoch ein Mindestmaß von 150 Minuten - also zweieinhalb Stunden - pro Woche. Wer sich an diese Leitlinie hält, verringert das Risiko auf Demenz und altersbedingte Depression um ein Drittel.

Sport geht immer

Wirklich valide Ausreden für einen Bewegungsmangel gibt es in allen Altersgruppen nur äußerst selten. Etwas vorsichtig sein sollte man lediglich bei der Wahl der richtigen Sportart. Hat man etwa regelmäßig mit Gelenksschmerzen zu kämpfen, sollten die Laufschuhe vielleicht lieber gegen Badehose bzw. Badeanzug eingetauscht werden. Genauere Fragen kann ein Hausarzt mit Blick auf die medizinische Vorgeschichte beantworten.

AUTOR


Michael Leitner


ERSTELLUNGSDATUM


28.04.2017

Cookie-Informationen zu dieser Website


Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung von gesund.at , für nutzerfreundliche Features und Social-Media-Funktionen, um Zugriffe zu analysieren, relevante Inhalte vorzuschlagen und gemeinsam mit unseren Werbepartnern auf das Surfverhalten abgestimmte Werbeanzeigen einzublenden. Hier können Sie alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen:


oder weitere Informationen in unserer Cookie-Richtlinie einsehen. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen. Informationen zu den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten und zur Ausübung des Widerrufs- oder Widerspruchsrechtes finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

Bitte beachten Sie, dass manche Cookies für den reibungslosen Betrieb von gesund.at unerlässlich sind. Solange Sie zustimmungspflichte Cookies nicht akzeptiert haben, werden nur solche Cookies gesetzt, die erforderlich sind, um die reibungslose Nutzung von gesund.at zu ermöglichen. Diese dienen nicht dazu, personenbezogene Daten zu sammeln und werden von Ihrer Zustimmung unabhängig verwendet.