×

Sport verjüngt Zellen im Alter

Ältere Dame und Herr machen Dehnübungen
Diesen Artikel mit Freunden teilen
Schon einfache Übungen mit Fitnessbändern und dem eigenen Körpergewicht helfen, im Alter fit zu bleiben! (Kzenon.com)

Mit fortschreitenden Jahren altert jede einzelne Körperzelle. Kraftsport verlangsamt diesen Prozess und kann sogar bereits gealterte Zellen wieder jung machen.

Das ergab eine Studie der Forschungsplattform "Active Ageing" in Wien. Schon 2 Krafttrainings-Einheiten pro Woche, jeweils 45 Minuten lang, haben einen positiven Effekt auf die Zellen. Das bietet Schutz vor Krebserkrankungen: Bei der Zellteilung kommt es zu mehr Fehlern, je älter Menschen werden. Diese Defekte können die Entstehung von Tumoren und Diabetes begünstigen. Deshalb gilt: Jüngere Zellen, seltener Krebs. Über 120 Senioren beteiligten sich an der Untersuchung. Sie waren zu Studienbeginn zwischen 65 und 98 Jahre alt und trainierten 1,5 Jahre lang. Schon nach wenigen Monaten waren sie messbar mobiler, stärker und gesünder.

Einfache, altersgerechte Fitness

Das Durchschnittsalter der Senioren betrug 84 Jahre, alle wohnten zu Studienbeginn bereits in einem betreuten Heim. In diesem Alter ist die Mobilität häufig eingeschränkt. Viele ältere Menschen trauen sich ein Fitness-Programm selbst nicht (mehr) zu oder glauben, "zu alt" für einen Sport-Neustart zu sein. Die Wissenschafter von Active Ageing betonen, dass Bewegung in jedem Alter möglich ist.

 

Auf die richtige Gestaltung des Krafttrainings kommt es an. Es geht nicht darum, am ersten Tag schwere Hanteln zu stemmen oder einen Marathon zu laufen. Anfangs kann bereits wiederholtes Aufstehen und Niedersetzen auf einem Sessel anstrengend genug sein. 10 verschiedene Übungen wurden den Senioren beigebracht, die sie später auch ohne Anleitung durchführen konnten. Dafür dienen einfache Trainingsmittel. Das eigene Körpergewicht sowie simple, dehnbare Fitnessbänder reichen aus. Die Muskeln werden gekräftigt, die Ausdauer gestärkt.

Besseres Sozialleben durch mehr Fitness

Nach einem halben Jahr waren die Zellen aller Versuchsteilnehmer verjüngt, wie eine Laboruntersuchung ergab. Zudem konnten die Senioren aber in gleicher Zeit eine wesentlich weitere Distanz gehend zurücklegen.

 

Das sind die postiven Aspekte der Bewegung im Alter:

  • Mehr Bewegungsfreiheit: alleine spazieren gehen oder öffentliche Verkehrsmittel benutzen ist wieder möglich
  • Mehr Sicherheit: körperlich und geistig
  • aktive Beteiligung am sozialen Leben oder ein Besuch von interessanten Veranstaltung wird wieder möglich

Zellverjüngende Ernährung

Die Hälfte der Senioren bekamen neben den Trainingseinheiten auch Nahrungsergänzungsmittel. Diese enthielten Eiweiß und B-Vitamine wie Folsäure, die für die Zellregeneration nötig sind. Auf den Trainingseffekt wirkten sich dieser Zusatz nicht aus: Alle Studienteilnehmer machten die gleichen Fitness-Fortschritte. Auf Zell-Ebene erwiesen sich die Vitaminpräparate jedoch als vorteilhaft. Durch B-Vitamine waren die Zellen vergleichsweise noch stärker verjüngt.

 

Künstliche Nahrungsergänzungsmittel sind aber nicht notwendig, um eine ausreichende Versorgung zu garantieren. (Grünes) Gemüse und Obst führt auch Senioren alles zu, was sie brauchen.

AUTOR


Magdalena Eitenberger, MA
REDAKTIONELLE BEARBEITUNG


Mag. Silvia Feffer-Holik


ERSTELLUNGSDATUM


15.03.2018
MEDIZINISCHER EXPERTE
Mag. Bernhard Franzke
Sportwissenschafter

Cookie-Informationen zu dieser Website


Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung von gesund.at, für nutzerfreundliche Features und Social-Media-Funktionen, um Zugriffe zu analysieren, relevante Inhalte vorzuschlagen und gemeinsam mit unseren Werbepartnern auf das Surfverhalten abgestimmte Werbeanzeigen einzublenden. Hier können Sie alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen:


oder weitere Informationen in unserer Cookie-Richtlinie einsehen. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen. Informationen zu den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten und zur Ausübung des Widerrufs- oder Widerspruchsrechtes finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

Bitte beachten Sie, dass manche Cookies für den reibungslosen Betrieb von gesund.at unerlässlich sind. Solange Sie zustimmungspflichte Cookies nicht akzeptiert haben, werden nur solche Cookies gesetzt, die erforderlich sind, um die reibungslose Nutzung von gesund.at zu ermöglichen. Diese dienen nicht dazu, personenbezogene Daten zu sammeln und werden von Ihrer Zustimmung unabhängig verwendet.

Information zur Datenverarbeitung in Drittstaaten
Die Informationen werden durch Partner und Anbieter ggf. auch in Drittstaaten (z.B. USA) verarbeitet. Damit besteht das Risiko, dass keine Datenschutz-Aufsichtsbehörde besteht und Betroffenenrechte u.U. nicht durchgesetzt werden können. Mit deiner Einwilligung erklärst du dich ungeachtet dessen mit der Verarbeitung deiner Daten in Drittstaaten einverstanden.