×

Autofahren macht dick

Diesen Artikel mit Freunden teilen
Mit dem Auto in die Arbeit zu fahren, kann stressig sein - und Übergewicht fördern (Kara - Fotolia.com)

Viele Menschen müssen zu ihrer Arbeit einen längeren Weg zurücklegen. Wer dafür das Auto wählt, fördert Übergewicht, wie eine aktuelle britische Studie zeigt.

Manche haben den Familienbetrieb im eigenen Haus, andere müssen täglich in eine andere Stadt pendeln. Der Weg zur Arbeit ist oft unterschiedlich lang, wer ihn radelnd oder zu Fuß zurücklegt, bleibt gesünder. Denn Forscher haben nun herausgefunden: Wer auf dem Weg zur Arbeit auf das Auto verzichtet, kann die Gefahr von Übergewicht dramatisch reduzieren.

Bewegen vor der Arbeit hält schlank

In Großbritannien wurde eine Langzeitstudie präsentiert, die die Auswirkung der Wahl des Transportmittels beim Arbeitsweg untersuchte. Das Ergebnis spricht eine klare Sprache zu Ungunsten der Autofahrer: Menschen, die beim Weg zur Arbeit vom Auto auf Fahrrad oder auch öffentliche Verkehrsmittel umstiegen, hatten im Schnitt einen Kilogramm Gewichtsverlust zu verzeichnen. Der Effekt zeigte sich auch in die andere Richtung: Wer von Öffis aufs Auto wechselte, nahm im Durchschnitt einen Kilogramm zu.

AUTOR


Michael Leitner
REDAKTIONELLE BEARBEITUNG


Mag. Silvia Feffer-Holik


ERSTELLUNGSDATUM


22.05.2015

Ihre Wahlmöglichkeiten hinsichtlich Cookies auf dieser Website.


gesund.at verwendet Cookies, um Ihr Nutzungsverhalten automationsunterstützt zu analysieren und Ihnen personalisierte Werbung einzublenden, die Ihren ermittelten Interessen entspricht. Sie können hier alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen


oder weitere Informationen in unsere Cookie-Richtlinie einsehen und sich dann entscheiden. Die erteilte Zustimmung können Sie jederzeit für die Zukunft widerrufen, lässt aber bereits auf Grund der erteilten Zustimmung erfolgte Verarbeitungen unberührt. minimed.at verwendet ebenso Cookies, um Ihnen die Nutzung von gesund.at zu ermöglichen und nutzerfreundlich zu gestalten und Zugriffe auf gesund.at zu analysieren. Diese Cookies können Sie hier abwählen.

Weitere Informationen zu den Cookies und den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten sowie zur Ausübung des Widerrufsrechtes finden Sie hier.