×

Bessere Laune als Schlüssel gegen Suchtkrankheiten

Diesen Artikel mit Freunden teilen
Ein wenig Lächeln in tristen Zeiten: Gute Laune ist während der Sucht-Rehabilitation wichtig. ( Anna Om / Shutterstock.com)

Einfache, kurze Übungen können Suchtpatienten zu einer besseren Stimmung verhelfen und dadurch die Chance auf eine erfolgreiche Rehabilitation erhöhen.

In der Behandlung von schweren Suchtkrankheiten haben sich in den letzten Jahren einige kreative Ansätze aufgetan. Am Massachusetts General Hospital in den USA wurden nun wiederum neue Ideen getestet, die die Lebensqualität der Betroffenen während der Rehabilitation verbessern sollen.

Reliving Happy Moments

Die mehr als 500 Teilnehmer der Untersuchung waren allesamt aktuelle oder ehemalige Suchtkranke. Sie mussten bei dem online durchgeführten Test mehrere kurze Übungen durchführen und anschließend berichten, ob sich ihre Laune dadurch verbessert hätte. Besonders gute Ergebnisse erzielte eine Aufgabe, die die Forscher "Reliving Happy Moments", zu Deutsch in etwa "glückliche Momente wieder aufleben lassen" nannten.

Reha als große Herausforderung

Dabei wählten die Probanden ein privates Foto, das sie an eine besonders positive Situation erinnerte. Zusätzlich verfassten sie einen kurzen Text, indem sie erklärten, warum genau dieses Bild gewählt wurde. Solche einfachen Übungen sind im Prinzip jederzeit umzusetzen, könnten aber bereits einen großen Unterschied machen. Die Rehabilitation von einer Suchterkrankung ist insbesondere psychisch enorm belastend. Umso wichtiger sind zwischenzeitliche Stimmungslockerungen, um das Durchhaltevermögen zu stärken.

Anlaufstellen für Suchtkranke

Wenn Sie selbst an einer Suchterkrankung leiden, suchen Sie Hilfe auf. Einen Überblick über die Anlaufstellen in Ihrer Nähe, finden Sie beim Österreichischen Suchthilfekompass.

AUTOR


Michael Leitner


ERSTELLUNGSDATUM


24.01.2019

Ihre Wahlmöglichkeiten hinsichtlich Cookies auf dieser Website.


gesund.at verwendet Cookies, um Ihr Nutzungsverhalten automationsunterstützt zu analysieren und Ihnen personalisierte Werbung einzublenden, die Ihren ermittelten Interessen entspricht. Sie können hier alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen


oder weitere Informationen in unsere Cookie-Richtlinie einsehen und sich dann entscheiden. Die erteilte Zustimmung können Sie jederzeit für die Zukunft widerrufen, lässt aber bereits auf Grund der erteilten Zustimmung erfolgte Verarbeitungen unberührt. minimed.at verwendet ebenso Cookies, um Ihnen die Nutzung von gesund.at zu ermöglichen und nutzerfreundlich zu gestalten und Zugriffe auf gesund.at zu analysieren. Diese Cookies können Sie hier abwählen.

Weitere Informationen zu den Cookies und den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten sowie zur Ausübung des Widerrufsrechtes finden Sie hier.