×

Power nap verbessert Gedächtnis um das Fünffache

Mann macht während der Gartenarbeit ein Nickerchen
Diesen Artikel mit Freunden teilen
Power Naps fördern die Konzentrationsfähigkeit und sind vermutlich für Lernprozesse aller Art hilfreich. (Pexels.com)

Durch Power napping, einem kurzen Schlaf tagsüber, soll das Gedächtnis 5 Mal besser funktionieren. Dieser Effekt kann laut einer neuen Studie zum Lernen von Fremdsprachen genützt werden.

Forscher der Universität des Saarlandes wollten herausfinden, ob ein Power nap die Gedächtnisleistung positiv beeinflussen kann. Die Studienteilnehmer mussten 200 Worte auswendig lernen, bevor sie schlafen gingen. Die Schlafdauer in der Studie hat zwischen 45 und 60 Minuten gedauert - etwas länger als ein herkömmlicher Power nap, aber deutlich kürzer als ein nächtlicher Tiefschlaf. Das Ergebnis: Nach einem "nap" konnten sich die Versuchsteilnehmer an 5 Mal mehr gelernte Begriffe erinnern, als die Kontrollgruppe, die nicht geschlafen hatte.

Gehirn verarbeitet Informationen im Schlaf

Vor kurzem zeigte eine Studie, dass Babys ihre Muttersprache hauptsächlich im Schlaf lernen. Sie "erinnern" sich während der ruhenden Zeit an die neuen Worte und behalten sie somit leichter im Gedächtnis. Dieser Prozess funktioniert bei Erwachsenen immer noch so, wie die aktuelle deutsche Studie nachgewiesen hat.

Schlafend leichter Fremdsprachen lernen

Für das Lernen einer Fremdsprache dürfte es besonders hilfreich sein, ein kurzes Schläfchen zu machen. Der Power nap fördert laut Wissenschaftern sowohl das Behalten neuer Vokabeln, als auch das "Wiederfinden" der Worte aus dem Gedächtnis. Inwieweit sich das Lernen von Begriffen auch auf die Erinnerung anderer Informationen übertragen lässt, muss noch erforscht werden. Da Power naps jedoch die allgemeine Konzentrationsfähigkeit fördern, sind sie vermutlich für Lernprozesse aller Art hilfreich.

AUTOR


Magdalena Eitenberger, MA
REDAKTIONELLE BEARBEITUNG


Elisabeth Mondl


ERSTELLUNGSDATUM


07.04.2015

Cookie-Informationen zu dieser Website


Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung von gesund.at, für nutzerfreundliche Features und Social-Media-Funktionen, um Zugriffe zu analysieren, relevante Inhalte vorzuschlagen und gemeinsam mit unseren Werbepartnern auf das Surfverhalten abgestimmte Werbeanzeigen einzublenden. Hier können Sie alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen:


oder weitere Informationen in unserer Cookie-Richtlinie einsehen. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen. Informationen zu den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten und zur Ausübung des Widerrufs- oder Widerspruchsrechtes finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

Bitte beachten Sie, dass manche Cookies für den reibungslosen Betrieb von gesund.at unerlässlich sind. Solange Sie zustimmungspflichte Cookies nicht akzeptiert haben, werden nur solche Cookies gesetzt, die erforderlich sind, um die reibungslose Nutzung von gesund.at zu ermöglichen. Diese dienen nicht dazu, personenbezogene Daten zu sammeln und werden von Ihrer Zustimmung unabhängig verwendet.

Information zur Datenverarbeitung in Drittstaaten
Die Informationen werden durch Partner und Anbieter ggf. auch in Drittstaaten (z.B. USA) verarbeitet. Damit besteht das Risiko, dass keine Datenschutz-Aufsichtsbehörde besteht und Betroffenenrechte u.U. nicht durchgesetzt werden können. Mit deiner Einwilligung erklärst du dich ungeachtet dessen mit der Verarbeitung deiner Daten in Drittstaaten einverstanden.