×

Hangover-Klinik sorgt für Diskussionen

Diesen Artikel mit Freunden teilen
Der Morgen nach einer Party-Nacht ist oft vom Kater geprägt. (Pixabay.com)

Eine Hangover-Klinik in Sydney will den Kater nach einer durchzechten Nacht bekämpfen. Das Konzept erhält in Australien nicht nur Zustimmung, Kritiker sehen eine Verherrlichung von Alkoholkonsum.

Jeder der schon mal etwas zu viel getrunken hat, weiß über die unangenehmste Nebenerscheinung gut Bescheid. Der Kater am nächsten Tag lässt viele Menschen schwören, nie wieder Alkohol zu konsumieren. Viel zu mühsam sind die allgemeine Übelkeit, die intensiven Kopfschmerzen und die unausweichliche schlechte Laune. In Australien wurde für diese Fälle nun eine eigene Institution errichtet.

Trick aus Skigebieten

Eine Hangover-Klinik in Sydney will Kater-Betroffenen wieder auf die Beine helfen. Bei der Art der Behandlung haben sich die Gründer von Skigebieten in den USA und Australien inspirieren lassen. Dort machen sich Mitarbeiter nach längeren Après-Ski-Partys mit Infusionen wieder fit. Entsprechend wird auch den Patienten in der Hangover-Klinik ein Mix aus Vitaminen, Antioxidantien und Medikamenten gespritzt.

Ermutigung zum Alkoholkonsum?

Wie viele Menschen sich tatsächlich einer der bis zu 130€ teuren Behandlungen unterziehen werden, bleibt vorerst noch unklar. Ganz neu ist das Konzept übrigens nicht, in Las Vegas bietet eine Einrichtung mit dem Namen "Hangover Heaven" ein ähnliches Service an. In Australien sorgt das Konzept jedenfalls für Entsetzen, die nationale Public Health Association zeigte sich entrüstet. Sie befürchtet, dass die Klinik Menschen zum Alkoholkonsum ermutigen könnte.

AUTOR


Michael Leitner


ERSTELLUNGSDATUM


18.12.2015

Ihre Wahlmöglichkeiten hinsichtlich Cookies auf dieser Website.


gesund.at verwendet Cookies, um Ihr Nutzungsverhalten automationsunterstützt zu analysieren und Ihnen personalisierte Werbung einzublenden, die Ihren ermittelten Interessen entspricht. Sie können hier alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen


oder weitere Informationen in unsere Cookie-Richtlinie einsehen und sich dann entscheiden. Die erteilte Zustimmung können Sie jederzeit für die Zukunft widerrufen, lässt aber bereits auf Grund der erteilten Zustimmung erfolgte Verarbeitungen unberührt. minimed.at verwendet ebenso Cookies, um Ihnen die Nutzung von gesund.at zu ermöglichen und nutzerfreundlich zu gestalten und Zugriffe auf gesund.at zu analysieren. Diese Cookies können Sie hier abwählen.

Weitere Informationen zu den Cookies und den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten sowie zur Ausübung des Widerrufsrechtes finden Sie hier.