×

Sucht: Facebook wirkt wie Kokain

Mann sitzt spätabens vor dem Laptop
Diesen Artikel mit Freunden teilen
Soziale Netzwerke wie Facebook können ihre User regelrecht abhängig machen, das belegt eine neue Studie aus den USA. (Pexels.com)

Kann ich wirklich noch ohne Facebook leben? Eine neue Studie zeigt, dass wir vom sozialen Netzwerk richtig abhängig werden können, die Wirkung ist sogar mit jener von Kokain vergleichbar.

Der Triumphzug der sozialen Medien ist längst vollzogen, kaum jemand hat nicht zumindest bei einem Anbieter ein persönliches Profil erstellt. Diese Entwicklung ist in erster Linie Datenschützern ein Dorn im Auge, aber auch aus medizinischer Sicht gibt es Bedenken. Denn immer mehr Leute entwickeln eine regelrechte Abhängigkeit und wie stark diese sein kann belegt eine neue Studie.

Gehirn reagiert

An der California State University hat ein Forscherteam 20 Testpersonen auf eine Facebook-Sucht untersucht. Dabei stuften sich Probanden anhand von Fragen zunächst selbst ein. So musste etwa beantwortet werden, ob man bei längerem Fernbleiben vom sozialen Netzwerk unruhig werde. Anschließend wurden Bilder hergezeigt und gleichzeitig die Gehirnströme überwacht.

Selbsttest auf Internetsucht

Dabei zeigte sich, dass jene, die bereits beim ersten Teil Auffälligkeiten zeigten, auf Bilder mit Facebook-Bezug wesentlich stärker reagierten. Die Forscher verglichen diesen Effekt sogar mit jenem, den Kokain bei Abhängigen auslöst. Zwischen starkem Interesse und Sucht zu unterscheiden ist gerade beim Internet nicht immer ganz einfach. Folgende Fragen sollte man sich selbst stellen:

  • Werden andere Hobbys durch die Nutzung beeinträchtigt?
  • Leiden "echte" soziale Kontakte darunter?
  • Unterbreche ich auch "schöne" Tätigkeiten um auf den Bildschirm zu schauen?

Müssen Sie zumindest eine dieser Fragen bejahen, sollten Alarmglocken erklingen. In einem solchen Fall sollten Sie versuchen, den Konsum bewusst zu reduzieren und eventuell zu testen, wie lang sie es ohne aktiver Internetnutzung aushalten.

AUTOR


Michael Leitner


ERSTELLUNGSDATUM


25.02.2016

Cookie-Informationen zu dieser Website


Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung von gesund.at , für nutzerfreundliche Features und Social-Media-Funktionen, um Zugriffe zu analysieren, relevante Inhalte vorzuschlagen und gemeinsam mit unseren Werbepartnern auf das Surfverhalten abgestimmte Werbeanzeigen einzublenden. Hier können Sie alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen:


oder weitere Informationen in unserer Cookie-Richtlinie einsehen. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen. Informationen zu den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten und zur Ausübung des Widerrufs- oder Widerspruchsrechtes finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

Bitte beachten Sie, dass manche Cookies für den reibungslosen Betrieb von gesund.at unerlässlich sind. Solange Sie zustimmungspflichte Cookies nicht akzeptiert haben, werden nur solche Cookies gesetzt, die erforderlich sind, um die reibungslose Nutzung von gesund.at zu ermöglichen. Diese dienen nicht dazu, personenbezogene Daten zu sammeln und werden von Ihrer Zustimmung unabhängig verwendet.