×

Laufen und Meditation: Hausmittel gegen Depressionen

Sportlerin bindet sich die Laufschuhe zu
Diesen Artikel mit Freunden teilen
Sport ist bei Depressionen ein effektives Mittel, um eine Therapie zu begleiten. (Pixabay.com)

Statistiken zufolge werden Depressionen immer häufiger, eine neue Studie macht Betroffenen aber Mut. Denn darin wurde gezeigt, dass ein kurzes Programm aus Meditation und Sport die Symptome lindern kann.

Ein schwieriger werdender Arbeitsmarkt und diverse gesellschaftliche Probleme lassen Depressionen langsam aber sicher zur Volkskrankheit werden. Immer mehr Menschen sind betroffen, die typischen Symptome sind Antriebslosigkeit, Niedergeschlagenheit und Konzentrationsschwächen. Eine Psychotherapie ist das wahrscheinlich wirksamste Gegenmittel, die Behandlung kann aber mit einfachen Kniffen unterstützt werden.

Einstündiges Programm

Im US-amerikanischen New Jersey haben Forscher eine Studie mit teils gesunden, teils an Depressionen erkrankten Versuchsteilnehmern durchgeführt. Sie alle wurden dazu aufgefordert, 2 Mal wöchentlich ein kurzes Programm durchzuführen. Dabei mussten die Probanden zunächst 30 Minuten lang meditieren, danach war 30minütige Bewegung in Form von Joggen oder Radfahren angesagt.

Weniger grübeln

Die depressiven Versuchsteilnehmer zeigten bereits nach 8 Wochen eine klare Verbesserung ihrer Symptome. Vor allem das für die Krankheit typische Grübeln ging stark zurück, außerdem verbesserte sich die Konzentrationsfähigkeit. Auch die psychisch eigentlich gesunden Probanden berichteten von einer generellen Stimmungsverbesserung. Da lediglich 52 Menschen untersucht wurden, wovon 22 angaben, depressiv zu sein, ist das Ergebnis mit Vorsicht zu genießen.

Mehr Lust auf Sport

Dennoch ergibt der positive Effekt des Programms viel Sinn. Die Forscher führen ihn auf die Neurogenese zurück, also die Entstehung neuer Nervenzellen, die durch Sport gefördert wird. Das Meditieren hingegen würde dazu führen, dass weniger Gehirnzellen absterben. Es führt außerdem zu einer höheren Bereitschaft, sich sportlich zu betätigten.

AUTOR


Michael Leitner


ERSTELLUNGSDATUM


04.04.2016

Cookie-Informationen zu dieser Website


Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung von gesund.at, für nutzerfreundliche Features und Social-Media-Funktionen, um Zugriffe zu analysieren, relevante Inhalte vorzuschlagen und gemeinsam mit unseren Werbepartnern auf das Surfverhalten abgestimmte Werbeanzeigen einzublenden. Hier können Sie alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen:


oder weitere Informationen in unserer Cookie-Richtlinie einsehen. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen. Informationen zu den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten und zur Ausübung des Widerrufs- oder Widerspruchsrechtes finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

Bitte beachten Sie, dass manche Cookies für den reibungslosen Betrieb von gesund.at unerlässlich sind. Solange Sie zustimmungspflichte Cookies nicht akzeptiert haben, werden nur solche Cookies gesetzt, die erforderlich sind, um die reibungslose Nutzung von gesund.at zu ermöglichen. Diese dienen nicht dazu, personenbezogene Daten zu sammeln und werden von Ihrer Zustimmung unabhängig verwendet.

Information zur Datenverarbeitung in Drittstaaten
Die Informationen werden durch Partner und Anbieter ggf. auch in Drittstaaten (z.B. USA) verarbeitet. Damit besteht das Risiko, dass keine Datenschutz-Aufsichtsbehörde besteht und Betroffenenrechte u.U. nicht durchgesetzt werden können. Mit deiner Einwilligung erklärst du dich ungeachtet dessen mit der Verarbeitung deiner Daten in Drittstaaten einverstanden.