×

Coronavirus: 5 Tipps zum Abschalten

Durchatmen und die Außenwelt mal ausblenden
Diesen Artikel mit Freunden teilen
Auch in Zeiten einer globalen Pandemie ist es möglich, innere Ruhe zu finden. (fizkes / Shutterstock.com)

Ängste sind dieser Tage mehr als nur verständlich. Mit diesen 5 Tipps können Sie zwischendurch ein bisschen durchatmen.

Eine globale Pandemie ist für uns alle Neuland, das starke Verunsicherung und viele Ängste mit sich bringt. Gerade weil sich die Situation wohl nicht allzu bald normalisieren wird, ist es wichtig, allem Stress zum Trotz, manchmal ganz tief durchzuatmen. Wir haben 5 Tipps zusammengetragen, mit denen man in Zeiten von Coronavirus abschalten kann.

Tipp 1: Medienpausen einlegen

Es ist gut und wichtig, über die Entwicklungen der Pandemie am neuesten Stand zu sein. Vor einer Nachrichten-Überdosis sollte man sich aber tunlichst in Acht nehmen. Wer ständig dutzende News-Kanäle aktualisiert, programmiert die eigene Verunsicherung bereits vor. Legen Sie ganz bewusst Medienpausen ein, in denen keine Nachrichten konsumiert werden dürfen.

Tipp 2: Bewusst verzweifelt sein

Niemand schafft es, in einer derart stressigen Situation stets souverän zu bleiben. Anstatt die Ängste stets im Hintergrund schlummern zu lassen, ist es besser, sie manchmal ganz bewusst zuzulassen. Man darf auch mal weinen und verzweifelt sein. Wer Emotionen in vollem Umfang erlebt, tut sich leichter, später wieder den Fokus zu finden.

Tipp 3: Tagesrhythmen schaffen

Für die allermeisten Menschen gibt es aktuell nicht den gewohnten geregelten Tagesablauf. Ganz egal ob Sie im Home-Office-Betrieb oder praktisch beschäftigungslos zuhause sind: Schaffen Sie sich einen Rhythmus. Routine mag langweilig klingen, bietet aber gerade in schwierigen Zeiten viel Geborgenheit und spendet Kraft. Ganz gleich wie viele oder wenige Aufgaben warten, sollte man nicht viel später als sonst schlafen gehen und sich auch einen Wecker stellen.

Tipp 4: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Den ganzen Tag zuhause zu sein hat gewiss Vorteile, birgt aber auch Risiken. Insbesondere bei der Ernährung droht ein Abhandenkommen jeglicher Strukturen. Anstatt wie üblich morgens zu frühstücken, mittags in die Kantine zu spazieren und abends noch eine Kleinigkeit zu schnabulieren, neigt man zu regelrechten Snack-Orgien. Versuchen Sie gezielt, ständiges Naschen zu vermeiden und ihren gewohnten Essensrhythmus bestmöglich einzuhalten.

Tipp 5: Kommunikationsregeln mit Freunden

Bei Gesprächen mit Familie oder Freunden kommt man aktuell am Thema Coronavirus kaum vorbei. Sinnvoll ist es, sich schon vor dem Telefonat einen gewissen Zeitrahmen auszumachen, in dem darüber geredet werden darf. Zum Beispiel kann man sich auf 10 Minuten einigen, die man mit dem Teilen von Ängsten und dem Diskutieren über die neuesten Entwicklungen verbringt. Danach sollte das Thema jedoch tabu sein.

Coronavirus: Mehr Infos & Tipps

Richtig gut ablenken von den Sorgen des Alltags kann man sich natürlich auch mit Bewegung. Holen Sie sich die besten Tipps, um sich auch in den eigenen vier Wänden fit zu halten. Außerdem lernen Sie auf gesund.at die wichtigsten Regeln zur Desinfektion und erfahren, was an den Gerüchten rund um einen Zusammenhang zwischen COVID-19 und Ibuprofen wirklich dran ist.

AUTOR


Michael Leitner


ERSTELLUNGSDATUM


25.03.2020

Cookie-Informationen zu dieser Website


Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung von gesund.at, für nutzerfreundliche Features und Social-Media-Funktionen, um Zugriffe zu analysieren, relevante Inhalte vorzuschlagen und gemeinsam mit unseren Werbepartnern auf das Surfverhalten abgestimmte Werbeanzeigen einzublenden. Hier können Sie alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen:


oder weitere Informationen in unserer Cookie-Richtlinie einsehen. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen. Informationen zu den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten und zur Ausübung des Widerrufs- oder Widerspruchsrechtes finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

Bitte beachten Sie, dass manche Cookies für den reibungslosen Betrieb von gesund.at unerlässlich sind. Solange Sie zustimmungspflichte Cookies nicht akzeptiert haben, werden nur solche Cookies gesetzt, die erforderlich sind, um die reibungslose Nutzung von gesund.at zu ermöglichen. Diese dienen nicht dazu, personenbezogene Daten zu sammeln und werden von Ihrer Zustimmung unabhängig verwendet.

Information zur Datenverarbeitung in Drittstaaten
Die Informationen werden durch Partner und Anbieter ggf. auch in Drittstaaten (z.B. USA) verarbeitet. Damit besteht das Risiko, dass keine Datenschutz-Aufsichtsbehörde besteht und Betroffenenrechte u.U. nicht durchgesetzt werden können. Mit deiner Einwilligung erklärst du dich ungeachtet dessen mit der Verarbeitung deiner Daten in Drittstaaten einverstanden.