×

Die Lunge aus osteopathischer Sicht

Lunge behandeln mit Osteopathie
Diesen Artikel mit Freunden teilen
Die Lunge spielt auch in der Osteopathie eine wichtige Rolle. (sunlight19 / Shutterstock.com

Dieser Artikel ist Teil des Themenschwerpunktes OSTEOPATHIE

Was hat die Osteopathie mit der Lunge zu tun und wie können Osteopathen dieses Organ behandeln?

Aufgrund der Covid-19-Pandemie stehen Lungenprobleme und Folgeschäden von betroffenen erkrankten Patienten aktuell besonders stark im Fokus der Medizin. Vielen Menschen ist die Osteopathie als strukturelle Methode bekannt, die den Bewegungsapparat behandelt. Durch die ganzheitliche Betrachtung des Menschen ist es allerdings unumgänglich, auch die Organe in Untersuchung und Behandlung einzubauen.

 

Eine gut funktionierende Lungenfunktion und Atmung sind eine wesentliche Voraussetzung für zahlreiche Körperfunktionen. Mobilität ist das wichtigste Kriterium für die optimale Funktion vieler Strukturen, so auch in der Viszeralosteopathie, die die Beweglichkeit der inneren Organe mit den angrenzenden Geweben untersucht und behandelt. Einschränkungen der Beweglichkeit können zu Funktionsstörungen der inneren Organe, aber auch zu Fernwirkungen, wie zum Beispiel Rückenschmerzen, führen.

Einfluss der Lunge auf andere Organe

Die Lunge hat wichtige topografische Beziehungen zu folgenden Organen, die daher ein wichtiger Teil in der osteopathischen Untersuchung und Behandlung sind:

  • Zwerchfell

  • Herz

  • Schlüsselbein

  • Speiseröhre, Luftröhre

  • Rippen, Brustbein

  • versorgende Nerven (N. Vagus, N.phrenicus)

Wir führen mit unserem Zwerchfell täglich ca. 20.000 Atembewegungen durch, jedes Mal wird dabei die Lunge bewegt. Das Zwerchfell bewegt sich, wie ein Kolben im Zylinder, im Rumpf auf und ab. Durch das Tiefertreten des Zwerchfells während der Einatmung entsteht im Brustkorb ein Unterdruck, Luft strömt über die oberen Atemwege in die Lunge und das Volumen des Thorax vergrößert sich. Fest mit dem Thorax verbunden, folgt die Lunge all seinen Bewegungen.

Gasaustausch ermöglichen

Der Adhäsionseffekt zwischen den Pleurablättern sorgt dafür, dass die Lunge ständig an den Thoraxwänden haftet und trotzdem ihnen entlang gleiten kann. Damit sich der Thorax vollständig ausdehnen kann, ist eine freie Beweglichkeit der Brustwirbel mit den dazugehörigen Rippen und Rippengelenken notwendig. Die Aufgabe der Lunge besteht darin, den Gasaustausch von CO2 und Sauerstoff zu ermöglichen. Dieser findet im Bereich der Alveolen statt. Die Alveolen oder Lungenbläschen haben im menschlichen Körper eine Gesamtoberfläche von 100 Quadratmeter.

 

Durch verschiedene Erkrankungen der Lunge kann es zu strukturellen Veränderungen im Lungengewebe kommen, Verklebungen der Pleurablätter, Beeinträchtigung der Lungenfunktion etc., die in vielen Fällen die Lebensqualität der Patienten reduzieren. Erkrankungen können von einer einfachen Bronchitis, über eine Lungenentzündung, COPD, Asthma bronchiale, Pulmonalembolie bis hin zum Lungenkarzinom reichen.

Unterstützen, wo die Beweglichkeit eingeschränkt ist

Rezidivierende Blockierungen in den oberen Brustwirbelsegmenten können von der Lunge faszilitiert sein. Ebenso kann Seitenstechen bei sportlicher Aktivität nach einer Lungenerkrankung ein Hinweis auf eine Verklebung im Pleuraspalt sein.

 

Osteopathen versuchen, den Patienten dort zu unterstützen, wo sich Beweglichkeitseinbußen gebildet haben – in den Strukturen des Thorax, der Bewegung der einzelnen Lungenlappen, der Versorgung der Lunge über das sympathische und parasympathische Nervensystem. Wesentlich dabei ist die Individualität jedes Patienten mit seiner Vorgeschichte durch eine genaue Untersuchung zu erfassen. Für Osteopathen ist es wichtig, strukturelle und funktionelle Abhängigkeiten der Lunge von benachbarten Strukturen zu wissen, zu erfassen und behandeln zu können.

AUTOR


Melanie Lette
REDAKTIONELLE BEARBEITUNG


Michael Leitner


ERSTELLUNGSDATUM


25.03.2021
WEITERE ARTIKEL DES THEMENSCHWERPUNKTES
Osteopathie arbeitet mit den Händen
Osteopathie und Männermedizin
Beschwerden im Bereich der Hoden können auch mit Osteopathie behandelt werden.
Bei Kieferschmerzen kann auch die Osteopathie helfen
Osteopathie bei Kiefergelenksbeschwerden
Beschwerden im Kiefergelenk können sich vielseitig äußern. Ein Behandlungsansatz ist die Osteopathie.
Leaky Gut Syndrom fördert Bauchschmerzen
Leaky Gut Syndrom
Beim Leaky Gut Syndrom liegt eine Barrierestörung der Darmschleimhaut vor.
Osteopathie und ganzheitliche Medizin
Osteopathie: Was ist das?
Die alternativmedizinische Osteopathie zählt zur Kategorie der manuellen Therapieformen.
Osteopathie als Lösung bei Rückenschmerzen?
Osteopathie bei Rückenschmerzen
Die Osteopathie findet auch bei Rückenschmerzen regelmäßig Anwendung.
Osteopathie in der Schwangerschaft
Osteopathie in der Schwangerschaft
Die Osteopathie bietet auch für kleinere Probleme während der Schwangerschaft gute Lösungen an.
Eine medizinische Grundausbildung ist Voraussetzung für die Osteopathie
5 Fakten, die Sie über Osteopathie noch nicht wussten
Wir bereiten 5 Fakten zur Osteopathie auf, die einen Überblick über die Behandlungsform geben sollen.
Osteopathie kommt auch bei Säuglingen zur Anwendung
Kinderosteopathie: In vielen Fällen wirksam
Die Osteopathie bietet bei verschiedenen Problemen von Kindern, Jugendlichen und Babys Lösungen an.
Osteopathie als letzte Rettung bei chronischen Schmerzen?
Osteopathie bei chronischen Schmerzen
Bietet die Schulmedizin keine Lösungen mehr an, unterstützt die Osteopathie gegen chronische Schmerzen.

Cookie-Informationen zu dieser Website


Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung von gesund.at, für nutzerfreundliche Features und Social-Media-Funktionen, um Zugriffe zu analysieren, relevante Inhalte vorzuschlagen und gemeinsam mit unseren Werbepartnern auf das Surfverhalten abgestimmte Werbeanzeigen einzublenden. Hier können Sie alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen:


oder weitere Informationen in unserer Cookie-Richtlinie einsehen. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen. Informationen zu den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten und zur Ausübung des Widerrufs- oder Widerspruchsrechtes finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

Bitte beachten Sie, dass manche Cookies für den reibungslosen Betrieb von gesund.at unerlässlich sind. Solange Sie zustimmungspflichte Cookies nicht akzeptiert haben, werden nur solche Cookies gesetzt, die erforderlich sind, um die reibungslose Nutzung von gesund.at zu ermöglichen. Diese dienen nicht dazu, personenbezogene Daten zu sammeln und werden von Ihrer Zustimmung unabhängig verwendet.

Information zur Datenverarbeitung in Drittstaaten
Die Informationen werden durch Partner und Anbieter ggf. auch in Drittstaaten (z.B. USA) verarbeitet. Damit besteht das Risiko, dass keine Datenschutz-Aufsichtsbehörde besteht und Betroffenenrechte u.U. nicht durchgesetzt werden können. Mit deiner Einwilligung erklärst du dich ungeachtet dessen mit der Verarbeitung deiner Daten in Drittstaaten einverstanden.