×

Im November trägt Mann Schnurrbart

Diesen Artikel mit Freunden teilen
Für den November sollte man sich Männergesundheit groß im Kalender notieren. (Jo Panuwat D / Fotolia)

Dieser Artikel ist Teil des Themenschwerpunktes MÄNNERGESUNDHEIT

Auch bei uns steht der November natürlich ganz im Zeichen der Männergesundheit.

Schnurrbärte haben im frühen Winter mittlerweile traditionell Hochsaison. Bereits seit einigen Jahren sorgt die australische Movember-Kampagne nicht zuletzt unter Prominenten für einen zwischenzeitlichen Hype rund um den Oberlippenbart. Hintergrund der Kampagne ist das Thema Prostatakrebs, dessen Tabuisierung durch die lockere Aktion etwas entschärft werden soll.

Schwerpunkt auf gesund.at

Natürlich bietet auch gesund.at im November einen Schwerpunkt zur Männergesundheit an. In unserem Gesundheitsfenster finden Sie schon jetzt einige hochspannende Texte, die in Zusammenarbeit mit Experten der MedUni Wien entstanden sind. Dabei wird unter anderem aufgeklärt, warum Rauchen nichts mit Männlichkeit zu tun hat, weshalb Lifestyle kein reines Frauenthema sein darf und welche Risikofaktoren die Entstehung von Prostatakrebs begünstigen.

Breites Angebot

Das Online-Angebot zum Movember wird durch thematisch passende Unterhaltung auf der Facebook-Seite von gesund.at sowie ein weiteres Gesundheitsfenster auf unserer Partnerseite minimed.at ergänzt. Zusätzlich finden zwei Veranstaltungen statt. Das männliche Sexualhormon Testosteron steht im Mittelpunkt des Vortrags von Dr. Mario Pones am 5. November. Am 27. November spricht Dr. Christian Seitz über "Tabus des Prostatakarzinoms". Beide Veranstaltungen gehen im Van Swieten Saal der MedUni Wien über die Bühne.

AUTOR


Michael Leitner


ERSTELLUNGSDATUM


30.10.2018
WEITERE ARTIKEL DES THEMENSCHWERPUNKTES
Rauchen schadet Mann und Männlichkeit
Rauchen schadet Männern mindestens so sehr wie Frauen.
Warum Mann sich mehr bewegen sollte
Fünf Gründe warum Bewegung gut für den gesamten Organismus ist.
Lifestyle darf kein reines Frauenthema sein
Männer leben im Schnitt wesentlich länger als Frauen. Das liegt nicht zuletzt an den Unterschieden im Lebensstil.