×

Jeder zweite Herz-Tod liegt an ungesunder Ernährung

Diesen Artikel mit Freunden teilen
Manches Essen ist für unsere Herzgesundheit förderlicher als anderes. (Pixabay)

Dieser Artikel ist Teil des Gesundheitsfensters HERZ UND GEFÄSSE

Unter schlechter Ernährung leidet der ganze Körper, ein Organ ist aber besonders stark betroffen. Zumindest in den USA wäre jeder zweite Herz-Tod durch gesünderes Essen vermeidbar.

Krankheiten, die das Herz betreffen, werden in der Fachsprache als kardiovaskulär bezeichnet. Der bekannteste Vertreter ist sicherlich der Herzinfarkt, aber auch Herzinsuffizienz und Herzrhythmusstörungen sind weit verbreitet. Kardiovaskuläre Krankheiten sind laut Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO die weltweit häufigste Todesursache. Im Schnitt soll fast jeder dritte Sterbefall auf ein Versagen des Herzens zurückzuführen sein.

Zu wenig Gemüse, zu viel Salz

Diese Umstände machen das Ergebnis einer neuen US-amerikanischen Studie nur umso trauriger. An der Universität Washington haben Wissenschafter herausgefunden, dass jeder zweite Herztod zumindest teilweise auf ungesunde Ernährung zurückzuführen ist. Besonders schwer fällt offensichtlich der Mangel an Nüssen - die viel herzfreundliches Omega 3 liefern - und Gemüse ins Gewicht. Jeweils mehr als 11% der ernährungsbedingten Herztoten hatte mit diesem Problem zu kämpfen.

Männer öfter betroffen

Zu wenig Vollkornprodukte waren bei etwas mehr als 10% der Fälle der Auslöser, während exzessiver Salzkonsum in der traurigen Statistik 9% ausmacht. Theoretisch könnten 415.000 US-Amerikaner, die 2015 an einer kardiovaskulären Krankheit verstorben sind, noch leben, wenn sie sich gesünder ernährt hätten. Dabei betrifft Männer der ernährungsbedingte Herztod im Schnitt etwas öfter als Frauen. Ganz für bare Münze nehmen sollte man die Zahlen eher nicht, immerhin gibt es in den meisten Todesfällen mehr als nur einen ausschlaggebenden Faktor.

Gesunde Ernährung als Lebensretter

Die Forscher schätzen dennoch, dass allein in den USA jährlich zehntausende Leben durch eine gesündere Ernährung gerettet werden könnten. Dafür wie stark sich unsere Ernährungsweise auf die körperliche Gesundheit auswirken kann, bedarf es aber ohnehin keiner großen Beweise mehr. Jede Mahlzeit immer und überall auf sämtliche Inhaltsstoffe zu überprüfen, ist sicherlich nicht notwendig. Übergewicht gilt es aufgrund der drastischen Folgeerscheinungen aber tunlichst zu vermeiden.

AUTOR


Michael Leitner


ERSTELLUNGSDATUM


17.03.2017
WEITERE GESUNDHEITSFENSTER-ARTIKEL
Aktiv gesund: Medizinische Kompetenz und Wohlfühlambiente
Die Niederösterreichischen Gesundheitshotels vereinen ein tolles Ambiente mit medizinischer Fachkompetenz.
- Bezahlte Anzeige -
4 häufige Gefäßerkrankungen
Thrombose & Co.: Wir stellen in dieser Übersicht 4 der häufigsten Gefäßerkrankungen vor.
8 Tipps: Schau auf dein Herz!
Wir haben die acht besten Tipps zusammengestellt, mit denen wir unserem Herzen Gutes tun.
Depressionen machen auch das Herz traurig
Depressionen erhöhen das Risiko auf Herzerkrankungen. Wir zeigen auf, was helfen kann.
Auf Schoko in Maßen reagiert das Herz ganz gelassen
Ein bisschen Schoko zu naschen könnte uns vor Vorhofflimmern schützen.
Herzenssache: Kompetente Betreuung bei Herz- und Gefäßerkrankungen
In den Niederösterreichischen Gesundheitsbetrieben ist die kompetente Betreuung von Betroffenen einer Herz- oder Gefäßerkrankung eine Herzenssache.
- Bezahlte Anzeige -
7 Zahlen, die Ihr Herz fit halten
Die Zahlenfolge 0-3-5-140-5-3-0 mag zunächst willkürlich aussehen, ist tatsächlich aber eine Orientierungshilfe für die Herzgesundheit.
Welcher Job besonders aufs Herz geht
Wenn Angestellte unter zu viel Stress stehen, kann das zum sogenannten Vorhofflimmern führen.
Gut für’s Herz: Kaffee reinigt Arterien
Kaffee ist eigentlich als morgendlicher Wachmacher beliebt, wirkt sich aber auch auf unser Herz positiv aus.
Langes Sitzen schadet den Gefäßen
Wer länger als 5 Stunden täglich vor der Glotze verbringt, hat ein doppelt so hohes Risiko, eine tödliche Lungenembolie zu entwickeln - verglichen mit...
Herzinfarkt (Myokardinfarkt)
Linksseitig auftretende Schmerzen, insbesondere im Brust- und Schulterbereich, sind oftmals das erste Anzeichen eines Herzinfarkts.
Das Herz
Indem es tausende Liter Blut durch den Körper pumpt, versorgt uns das Herz mit Sauerstoff – vorausgesetzt es ist gesund.

Ihre Wahlmöglichkeiten hinsichtlich Cookies auf dieser Website.


gesund.at verwendet Cookies, um Ihr Nutzungsverhalten automationsunterstützt zu analysieren und Ihnen personalisierte Werbung einzublenden, die Ihren ermittelten Interessen entspricht. Sie können hier alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen


oder weitere Informationen in unsere Cookie-Richtlinie einsehen und sich dann entscheiden. Die erteilte Zustimmung können Sie jederzeit für die Zukunft widerrufen, lässt aber bereits auf Grund der erteilten Zustimmung erfolgte Verarbeitungen unberührt. minimed.at verwendet ebenso Cookies, um Ihnen die Nutzung von gesund.at zu ermöglichen und nutzerfreundlich zu gestalten und Zugriffe auf gesund.at zu analysieren. Diese Cookies können Sie hier abwählen.

Weitere Informationen zu den Cookies und den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten sowie zur Ausübung des Widerrufsrechtes finden Sie hier.