×

5 Vorsorge-Tipps für ein gesundes Herz

Image Error
Diesen Artikel mit Freunden teilen
Gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung sind zwei wichtige Säulen für ein gesundes Herz. (Chinnapong / Fotolia)

Dieser Artikel ist Teil des Gesundheitsfensters GESUND IM WALDVIERTEL

Herz-Kreislauf-Erkrankungen zählen zu den führenden Zivilisationskrankheiten und gelten als eine der häufigsten Todesursachen in den westlichen Industrieländern. Wir haben 5 Vorsorge-Tipps zusammengestellt, mit denen sich das Herz bestmöglich schützen lässt.

Bedingt durch wenig Bewegung, ungesunde und fettreiche Ernährung sowie Übergewicht und Rauchen, wird das Auftreten von Bluthochdruck und Arteriosklerose (Gefäßverkalkung) in hohem Maß vom "westlichen Lebensstil" beeinflusst. Diese Faktoren führen dazu, dass sich über Jahre hinweg Ablagerungen an den Gefäßen bilden und diese sich immer mehr verengen. Folgen können ein Herzinfarkt oder ein Schlaganfall sein. Durch die rechtzeitige Änderung des Lebensstils kann das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen reduziert werden.

 

Folgende Maßnahmen können viel dazu beitragen, dass Herz und Gefäße gesund bleiben:

Tipp 1: Die persönlichen Risikofaktoren kennen!

Wichtig ist eine regelmäßige Gesundenuntersuchung. Dabei werden unter anderem Blutfettwerte wie Cholesterin, das bei Gefäßerkrankungen eine wichtige Rolle spielt, ermittelt. Achten Sie des Weiteren auf Blutdruck, Körpergewicht und Blutzucker. Insbesondere die Zuckerkrankheit Diabetes mellitus gilt als hoher Risikofaktor für das Entstehen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Es gibt auch familiäre Vorbelastungen, die das Entstehen einer Herzerkrankung begünstigen.

Tipp 2: Mit dem Rauchen aufhören und Alkoholkonsum reduzieren!

Rauchen steigert das Risiko von Herzerkrankungen, erhöht den Blutdruck und schädigt die Gefäße. Das Kohlenmonoxid in der Zigarette reizt die Innenseite der Blutgefäße, dadurch wird es leichter, dass sich Fett in den Gefäßen ablagert. Rauchen erhöht außerdem die Neigung von Blut zu verklumpen und die Thrombosegefahr nimmt zu. Durch den ständigen Griff zur Zigarette steigt das Risiko für einen Herzinfarkt auf das Vierfache. Auch übermäßiger Alkoholkonsum steigert den Blutdruck und erhöht langfristig das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Tipp 3: Regelmäßige körperliche Bewegung!

Für unser Herz ist tägliche Bewegung wichtig. Körperliche Aktivität senkt den Blutdruck und beeinflusst den Stoffwechsel positiv. Außerdem reduziert Bewegung Stress, welcher ein weiterer Risikofaktor für das Auftreten von Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist. Idealerweise sollten wir uns 3 x pro Woche mindestens 30 Minuten lang bewegen.

Tipp 4: Salzkonsum einschränken!

Zu viel Salz in Lebensmitteln treibt den Blutdruck in die Höhe. Dies gefährdet die Gefäße, da ein hoher Blutdruck die Gefäßwand verletzt. Daher ist es sehr wichtig, Salz einzusparen und die maximale tägliche Salzzufuhr von 6g nicht zu überschreiten.

Tipp 5: "Herzgesunde" Ernährung!

Dies bedeutet: Wenig Fleisch, viel Gemüse, Obst, Fisch und Kohlehydrate sowie Öle mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren.

AUTOR


Dr. Sebastian Globits


ERSTELLUNGSDATUM


22.05.2018
MEDIZINISCHER EXPERTE
Image Error
Primarius Univ.-Doz. Dr. Sebastian Globits
Foto (c):
Ärztlicher Leiter im Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs
WEITERE GESUNDHEITSFENSTER-ARTIKEL
Frau befolgt Tipps für mentale Gesundheit.
5 Tipps für die mentale Gesundheit
Mit diesen 5 Tipps können Sie ihre Psyche pushen und die mentale Gesundheit möglichst hochhalten.
Mann steht kurz vor dem Burnout
Auswirkungen von Stress
Stress bereitet den Körper auf eine Situation vor, in der ihm besondere Leistungen abverlangt werden. Diese Reaktion auf ein Ereignis von außen wird...
Frau knabbert vor Angst an ihren Nägeln
Angststörung
Angststörungen sind eine psychische Erkrankung, bei der eine Überreaktion des Körpers ein starkes Angstempfinden auslöst.
Kurhotel Leonardo im Waldviertel
Kurhotel Leonardo
Das Kurhotel Leonardo im niederösterreichischen Waldviertel bietet einzigartige Therapiemöglichkeiten.
- Bezahlte Anzeige -
Physiotherapeutin arbeitet mit Patienten
"Von ganzem Herzen xund" im Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs
Im Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs dreht sich alles um die Gesundheit unseres pochenden Organs.
- Bezahlte Anzeige -
Arzt steht in einem Mohnfeld im Waldviertel.
Gesundheitsdestination Waldviertel
Das niederösterreichische Waldviertel hat in Sachen Gesundheitshotels sehr viel zu bieten.
- Bezahlte Anzeige -
Image Error
Psychosomatik
Seelische Belastungen können sich langfristig gesehen auch auf den Körper auswirken.
Therapie im Lebens.Resort Ottenschlag
Lebens.Resort Ottenschlag: Gesund im Gleichgewicht
Im Lebens.Resort Ottenschlag dreht sich alles um die richtige Balance in Seele und Körper.
- Bezahlte Anzeige -
Image Error
Gesundheitshotel Klosterberg - Der andere Urlaub
Im Gesundheitshotel Klosterberg trifft familiäre Atmosphäre auf die Vorzüge eines 4-Sterne-Hotels.
- Bezahlte Anzeige -
Diabetes-Reha
Rehabilitation bei Diabetes
Mehrere Einrichtungen in Österreich bieten eine Diabetes-Kur an, die Betroffenen der Zuckerkrankheit weiterhelfen soll.
Image Error
Moorheilbad Harbach Gesundheits- und Rehabilitationszentrum
Im Moorheilbad Harbach vertraut man auf die Kräfte der Natur, um die Gäste bei der Rehabilitation zu unterstützen.
- Bezahlte Anzeige -
Gesundheitshotel in Großpertholz im Waldviertel
Moorbad Bad Großpertholz
Das Kur- und Gesundheitshotel Moorbad Großpertholz liegt im nördlichen Waldviertel und verwöhnt seine Gäste mit einem umfassenden Angebot.
- Bezahlte Anzeige -
Frau streckt beide Arme dem Himmel entgegen
Allein: Life-Balance
Allein zu sein hat eine heilende Wirkung. Nur in diesem Zustand ist es möglich, eine Innenschau zu betreiben.
Frau trinkt Tee im la pura women's health resort Kamptal.
Weil wir anders sind: Ein Rückzugsort für Frauen
Ein Rückzugsort ganz speziell für Frauen, das verspricht das Gesundheitshotel La Pura zu sein.
- Bezahlte Anzeige -
Beim Fasten darf man nur flüssige Nahrung zu sich nehmen.
10 Tipps, wie Sie richtig fasten
Wie stimmt man sich auf das Fasten ein, was hilft beim Durchhalten und wie wappnet man sich gegen Fastenkrisen?
Entspannung als Tipp für schmerzfreien Bewegungsapparat
5 Tipps für einen schmerzfreien Stütz- und Bewegungsapparat
Mit diesen 5 Tipps kommt man der Schmerzfreiheit einen entscheidenden Schritt näher.
Floristin zeigt ihrer Kundin eine Pflanze
Bewegung für den Rücken
2 von 3 Österreichern sind zumindest 1 Mal in ihrem Leben von Rückenschmerzen betroffen - besonders Menschen in stehenden Berufen. Die folgenden 4...
Frau hält ihren schmerzenden Ellenbogen
5 populäre Mythen zu Gelenkschmerzen
Gerade weil es unzählige Ursachen geben kann, sind Gelenksschmerzen der Stoff für zahlreiche Mythen. Wir untersuchen 5 der populärsten davon auf ihren...

Cookie-Informationen zu dieser Website


Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung von gesund.at , für nutzerfreundliche Features und Social-Media-Funktionen, um Zugriffe zu analysieren, relevante Inhalte vorzuschlagen und gemeinsam mit unseren Werbepartnern auf das Surfverhalten abgestimmte Werbeanzeigen einzublenden. Hier können Sie alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen:


oder weitere Informationen in unserer Cookie-Richtlinie einsehen. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen. Informationen zu den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten und zur Ausübung des Widerrufs- oder Widerspruchsrechtes finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

Bitte beachten Sie, dass manche Cookies für den reibungslosen Betrieb von gesund.at unerlässlich sind. Solange Sie zustimmungspflichte Cookies nicht akzeptiert haben, werden nur solche Cookies gesetzt, die erforderlich sind, um die reibungslose Nutzung von gesund.at zu ermöglichen. Diese dienen nicht dazu, personenbezogene Daten zu sammeln und werden von Ihrer Zustimmung unabhängig verwendet.