×

Asthma oder COPD?

COPD und Asthma haben ähnliche Symptome
Diesen Artikel mit Freunden teilen
Symptome wie Atemnot und Husten treten sowohl bei Asthma, als auch bei der COPD auf. (Aquarius Studio / Shutterstock.com)

Dieser Artikel ist Teil des Gesundheitsfensters ASTHMA

Asthma und COPD haben ähnliche Symptome, sind aber zwei unterschiedliche Erkrankungen mit jeweils anderen Ursachen.

Die Differenzierung der beiden Krankheiten spielt eine wichtige Rolle für jeden Patienten, um die richtige Therapie einzuleiten. Die anfängliche Therapie unterscheidet sich grundlegend für Asthma und COPD. Während bei Asthma das inhalative Kortison entscheidend für die Kontrolle ist, basiert die Behandlung der COPD in erster Linie auf Substanzen, die die Bronchien erweitern.

Asthma und COPD: Worin liegen die Unterschiede?

Asthma

Bei der Erkrankung Asthma bronchiale handelt es sich um eine chronische Entzündung der Atemwege, die in der Regel durch die typischen Symptome wie Atemnot, keuchendes Atmen, Engegefühl in der Brust und Husten zum Vorschein kommt. Diese Symptome können in ihrer Intensität variieren und treten unregelmäßig auf. Die Schwankungen werden häufig durch Faktoren wie körperliche Betätigung, Allergien, Wetterveränderungen oder virale Infektionen der Atemwege ausgelöst. Asthma wird meist schon in jungen Jahren diagnostiziert, bei einer guten Behandlung ist die Verengung der Bronchien reversibel.

 

COPD

Die COPD (Chronic Obstrucive Pulmonary Disease) ist eine chronische Lungenerkrankung, die durch anhaltende Beschwerden wie Husten, Atemnot und Auswurf charakterisiert ist. Dabei sind die Atemwege dauerhaft entzündet und verengt. Zusätzlich kommt es zu Schwierigkeiten beim Ausatmen durch die Zerstörung des Lungengewebes. Die Schäden lassen sich nicht mit Medikamenten umkehren, man kann das Voranschreiten jedoch verzögern.

 

Die Symptome werden von vielen Betroffenen lange nicht wirklich ernstgenommen – erst spät wird ärztliche Hilfe in Anspruch genommen. COPD ist eine schleichende Erkrankung, die meisten Patienten befinden sich in der zweiten Lebenshälfte.

 

Übersicht über die Unterschiede zwischen Asthma und COPD

 

Asthma

COPD

Beginn

meist im Kindes- und Jugendalterin der 2. Lebenshälfte

Ursache

bei mehr als 90 % der Betroffenen eine Allergiemanchmal eine Allergie, meistens aber langjähriges Rauchen

Atemnot

anfallsartiges Auftreteneher schleichend zunehmend

Husten

anfallsartiges Auftretenchronischer Husten

Lungenfunktion

häufig normal, nur während eines Anfalls zeigt sich eine Einschränkungauch unter optimaler Therapie besteht eine eingeschränkte Lungenfunktion

Ziel der Therapie

AsthmakontrolleCOPD-Stabilisierung

Asthma und COPD in Kombination

Sehr selten kann es vorkommen, dass ein Patient an beiden Erkrankungen gleichzeitig leidet. Hierbei überlappen sich die Symptome der beiden Krankheitsbilder: der Patient hat starke Beschwerden, die Lungenfunktion verschlechtert sich schneller und es treten häufiger Schübe auf. Zur Behandlung sollte niedrig dosiertes, inhalatives Kortison zusätzlich zu den Bronchodilatatoren verabreicht werden.

Asthma und COPD: Was hilft Betroffenen?

Auch wenn COPD und Asthma unterschiedliche Erkrankungen sind, so gibt es doch Maßnahmen, die den Betroffenen beider Krankheiten gleichermaßen helfen. Durch Sport kann die Lungenfunktion verbessert werden, was bei allen Atemwegserkrankungen wichtig ist. Ebenso sollte unbedingt das Rauchen vermieden werden, da es in beiden Fällen einen stark negativen Einfluss auf die Erkrankung hat. Gezielte Atemübungen können helfen, um vor allem die Atmung der COPD-Patienten zu erleichtern.

AUTOR


Melanie Lette
REDAKTIONELLE BEARBEITUNG


Michael Leitner


ERSTELLUNGSDATUM


17.12.2020
QUELLEN
Lommatzsch, M.: Moderne Asthma-Therapie im Licht der neuen Leitlinien. In: DMW. 2018: 143(11): 806-810. (01.10.2019)
M. Decramer, W. Janssens, M. Miravitlles: Chronic obstructive pulmonary disease. In: The Lancet 2012; 379: 1341-1351
WEITERE ARTIKEL DES THEMENSCHWERPUNKTES
Asthma in der Coronavirus-Krise
Faktencheck: Asthma-Therapie während der COVID-Krise
Wenn sie bestimmte Regeln einhalten, haben Asthmatiker nach aktuellem Wissensstand kein erhöhtes COVID-19-Risiko.
Richtige Anwendung eines Inhalators
Inhalatoren anwenden – aber richtig!
Asthma-Patienten kommen an Inhalatoren nicht vorbei. Aber wie werden sie korrekt angewendet?
Gut vorbereitet zum Arzt
Gesundheits-Check für Menschen mit Asthma
Regelmäßige Kontrolluntersuchungen, die richtige Dosis an Sport und weitere Maßnahmen erhöhen die Lebensqualität
Kortison ist fixer Bestandteil der Asthma-Therapie
Kortison: Aufklärung statt Angstmache
Obwohl es in der Medizin ein essentielles Medikament ist, stehen viele Patienten Kortison skeptisch bis ängstlich gegenüber.
Kind mit Asthma benützt Inhalator
Asthma
Asthma äußert sich durch Atemnot, Atemgeräusche, Brustenge und Husten. Die Erkrankung ist besonders in Industrieländern verbreitet.
Inhalatoren und Behandlung bei Asthma
Asthma: Die Entzündung von Grund auf behandeln
Die Behandlung von Asthma erfolgt mit Kortison – doch warum ist die tägliche Inhalation notwendig?
Junger Mann mit Asthma beim Lungenfunktionstest
Asthmakontrolle: Was ist das?
Kontrolliertes Asthma bedeutet, dass im Alltag kaum Beschwerden auftreten. Doch wie erreicht man einen solchen Zustand?
Asthmaanfälle bei eosinophilem Asthma häufig
Eosinophiles Asthma
Betroffene dieser oft sehr schweren Asthmaform brauchen eine spezielle Therapie.
Asthmaanfälle nach der Diagnose
Diagnose Asthma: Und jetzt?
Viele Menschen sind von Asthma betroffen. Was kann ich tun, um mir eine hohe Lebensqualität zu ermöglichen?

Cookie-Informationen zu dieser Website


Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung von gesund.at, für nutzerfreundliche Features und Social-Media-Funktionen, um Zugriffe zu analysieren, relevante Inhalte vorzuschlagen und gemeinsam mit unseren Werbepartnern auf das Surfverhalten abgestimmte Werbeanzeigen einzublenden. Hier können Sie alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen:


oder weitere Informationen in unserer Cookie-Richtlinie einsehen. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen. Informationen zu den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten und zur Ausübung des Widerrufs- oder Widerspruchsrechtes finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

Bitte beachten Sie, dass manche Cookies für den reibungslosen Betrieb von gesund.at unerlässlich sind. Solange Sie zustimmungspflichte Cookies nicht akzeptiert haben, werden nur solche Cookies gesetzt, die erforderlich sind, um die reibungslose Nutzung von gesund.at zu ermöglichen. Diese dienen nicht dazu, personenbezogene Daten zu sammeln und werden von Ihrer Zustimmung unabhängig verwendet.

Information zur Datenverarbeitung in Drittstaaten
Die Informationen werden durch Partner und Anbieter ggf. auch in Drittstaaten (z.B. USA) verarbeitet. Damit besteht das Risiko, dass keine Datenschutz-Aufsichtsbehörde besteht und Betroffenenrechte u.U. nicht durchgesetzt werden können. Mit deiner Einwilligung erklärst du dich ungeachtet dessen mit der Verarbeitung deiner Daten in Drittstaaten einverstanden.