×

Jeder Zehnte würde lieber einen Finger als das Smartphone verlieren

Diesen Artikel mit Freunden teilen
Finger oder Smartphone: Wie würden Sie sich entscheiden? (akhenatonimages / Fotolia)

Wie unersetzlich das Smartphone für viele Menschen mittlerweile ist, zeigt eine schockierende Umfrage.

Einen Alltag ohne dem hochgeschätzten Smartphone können sich in unseren Breitengraden viele Menschen gar nicht mehr vorstellen. Schließlich spielt das im wahrsten Sinne des Wortes smarte Telefon mittlerweile bei zahlreichen Aktionen eine wesentliche Rolle - egal ob man gerade mit Freunden kommunizieren, die neuesten Nachrichten erfahren oder sich einfach unterhalten lassen möchte.

Worauf würden Sie verzichten?

Wie stark die Abhängigkeit von den klugen Geräten bereits ausgeprägt ist, das legt eine schockierende Umfrage nun offen. Das britische Start-Up Tappable hat mehr als 500 Nutzer zwischen 18 und 34 Jahren gefragt, wie weit sie gehen würden, um nicht für den Rest ihres Lebens auf das Smartphone verzichten zu müssen. Demnach wäre jeder vierte Befragte bereit, einen seiner Sinne - bevorzugt den Geruchssinn - abzugeben, um weiter das Handy verwenden zu dürfen.

Wer braucht schon 10 Finger?

38 % kämen lieber Zeit ihres Lebens ohne Alkohol, 16 % ohne Urlaube und 15 % ohne Sex aus, um nicht dauerhaft auf das Handy verzichten zu müssen. Eine Statistik verblüfft besonders: Jeder Zehnte würde eher einen Finger seiner Wahl abgeben anstatt das triste Leben ohne Smartphone ertragen zu müssen.

Smartphone-Sucht ernst nehmen

Ob sich die Befragten im hypothetischen Härtefall wirklich zu solch drastischen Maßnahmen durchringen könnten, bleibt natürlich offen. Dennoch zeigen die Zahlen eine schockierende Abhängigkeit von dem technischen Helferlein. Psychologen warnen davor, dass insbesondere junge Menschen immer häufiger von einer Smartphone-Sucht betroffen sind.

 

Hilfestellungen zum verantwortungsbewussten Umgang mit den Geräten bieten unter anderem die Initiative Saferinternet.at und die Österreichische ARGE Suchtvorbeugung an.

AUTOR


Michael Leitner


ERSTELLUNGSDATUM


04.07.2018

Ihre Wahlmöglichkeiten hinsichtlich Cookies auf dieser Website.


gesund.at verwendet Cookies, um Ihr Nutzungsverhalten automationsunterstützt zu analysieren und Ihnen personalisierte Werbung einzublenden, die Ihren ermittelten Interessen entspricht. Sie können hier alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen


oder weitere Informationen in unsere Cookie-Richtlinie einsehen und sich dann entscheiden. Die erteilte Zustimmung können Sie jederzeit für die Zukunft widerrufen, lässt aber bereits auf Grund der erteilten Zustimmung erfolgte Verarbeitungen unberührt. minimed.at verwendet ebenso Cookies, um Ihnen die Nutzung von gesund.at zu ermöglichen und nutzerfreundlich zu gestalten und Zugriffe auf gesund.at zu analysieren. Diese Cookies können Sie hier abwählen.

Weitere Informationen zu den Cookies und den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten sowie zur Ausübung des Widerrufsrechtes finden Sie hier.