×

Wo am Flughafen die Viren lauern

Diesen Artikel mit Freunden teilen
Noch vor dem Reiseantritt lauern auf dem Flughafen einige bakterielle Gefahren. (JenkoAtaman / Fotolia)

Viele Menschen am selben Ort bergen auch immer eine gewisse Ansteckungsgefahr.

Insbesondere in den kälteren Jahreszeiten können öffentliche Räume auch mal zum regelrechten Gesundheitsrisiko werden. Überall, so scheint es, ist jemand von einem hartnäckigen Schnupfen betroffen oder hustet wild durch die Gegend. Von dieser "Gefahr" sind natürlich auch Flughäfen nicht ausgenommen. Doch wo genau besonders viele Bakterien lauern, ist doch etwas überraschend.

Viren aus der Kiste

Denn etwa jeder zweite jener Plastikbehälter, die beim Sicherheitscheck verwendet werden, trägt den Rhino- oder den Adenovirus in sich. Beide lösen beim Menschen Symptome aus, die einer Erkältung ähneln. Zu dem Ergebnis kommen britische und finnische Forscher im Rahmen einer neuen Studie, die außerdem noch eine weitere überraschende Erkenntnis liefert.

Saubere Toiletten

Demnach ist ausgerechnet die Toilette jener Ort am Flughafen, an dem die wenigsten Viren nachgewiesen werden konnten. Zurückzuführen ist dies auf die regelmäßige Reinigung durch das Putzpersonal sowie der Hygienevorkehrungen, die Fluggäste beim Toilettengang vornehmen. Ein bisschen Händewaschen sollten wir in Zukunft aber vielleicht auch nach dem Sicherheitscheck in die Routine aufnehmen.

AUTOR


Michael Leitner


ERSTELLUNGSDATUM


05.09.2018