×

Diabetes-Check im Einkaufszentrum

Diesen Artikel mit Freunden teilen
Kribbeln in den Beinen ist oft das erste Symptom von Diabetes. (Pixabay.com)

"Gesünder unter 7" macht nun auch in Wien Station und bietet jedem an, sich auf Diabetes untersuchen zu lassen. Ziel der Kampagne ist es, die Zahl der unerkannten Erkrankungen zu reduzieren.

Ein Kribbeln in den Beinen, verstärkter Durst und starke Müdigkeit sind klassische Erstsymptome von Diabetes. Gerade die Vorstufe der Krankheit, auch Prädiabetes genannt, bleibt allerdings oft beschwerdefrei. Unter anderem deswegen weiß Schätzungen zufolge jeder dritte Betroffene gar nichts von seiner Stoffwechselerkrankung. Einer einfachen Rechnung entsprechend gibt es daher in Österreich nicht weniger als 200.000 Diabetiker, denen dieser Umstand nicht bewusst ist.

Ernährungsumstellung

Dabei wäre die Früherkennung extrem wichtig, um das Risiko auf Folgeerkrankungen zu senken. Außerdem können etwaige Symptome gelindert werden, in manchen Fällen ist sogar eine Heilung möglich. Wird das meistens durch den Lebensstil herbeigeführte Typ 2-Diabetes rechtzeitig erkannt, kann es manchmal durch eine gezielte Ernährungsumstellung wieder umgekehrt werden.

Gehöre ich zur Risikogruppe?

Eine Blutzuckeruntersuchung kostet weder Zeit noch Geld und ist vor allem dann sinnvoll, wenn man einen oder mehrere der Risikofaktoren erfüllt:

  • Übergewicht

  • Bluthochdruck

  • Hohe Blutfettwerte

  • Familiäre Belastung

  • Rauchen

Alles wird gemessen

Besucher des Wiener Einkaufszentrum Q19 können sich am 29. und 30. September sogar den Weg zum Blutlabor sparen. An diesen Tagen wird nämlich vor Ort ein kostenloser Diabetes-Check, inklusive Messung von Blutzucker, Blutdruck und Taillenumfang, angeboten. Der Name der Aktion "Gesünder unter 7" verweist auf den Langzeitblutzucker-Wert, der für Diabetiker besonders kritisch ist. Solange dieser unter der magischen 7 liegt, ist das Risiko auf Folgeerkrankungen wie Schlaganfall oder Herzinfarkt wesentlich geringer.

Dritte Station

Gegen Ende dieser Woche kann der Einkaufsbummel also ganz bequem mit der Sorge um den eigenen Körper kombiniert werden. Vor wenigen Tagen hatte die Kampagne in Innsbruck Station, wo sich mehr als 400 Menschen untersuchen ließen. Gestartet wurde die Aktion hingegen bereits im Mai, als sich Besucher des Grazer Murparks dem Check unterziehen durften.

AUTOR


Michael Leitner


ERSTELLUNGSDATUM


26.09.2016

Ihre Wahlmöglichkeiten hinsichtlich Cookies auf dieser Website.


gesund.at verwendet Cookies, um Ihr Nutzungsverhalten automationsunterstützt zu analysieren und Ihnen personalisierte Werbung einzublenden, die Ihren ermittelten Interessen entspricht. Sie können hier alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen


oder weitere Informationen in unsere Cookie-Richtlinie einsehen und sich dann entscheiden. Die erteilte Zustimmung können Sie jederzeit für die Zukunft widerrufen, lässt aber bereits auf Grund der erteilten Zustimmung erfolgte Verarbeitungen unberührt. minimed.at verwendet ebenso Cookies, um Ihnen die Nutzung von gesund.at zu ermöglichen und nutzerfreundlich zu gestalten und Zugriffe auf gesund.at zu analysieren. Diese Cookies können Sie hier abwählen.

Weitere Informationen zu den Cookies und den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten sowie zur Ausübung des Widerrufsrechtes finden Sie hier.