×

Coronavirus: Richtig desinfizieren

Bakterien abtöten mit Desinfektionsmittel
Diesen Artikel mit Freunden teilen
Desinfektionsmittel sind aktuell mehr gefragt denn je. (Maridav / Shutterstock.com)

Gründliches Desinfizieren der Hände und von Oberflächen kann vor Viren und Bakterien schützen. Aber was gilt es dabei zu beachten?

Nach dem Besuch der Toilette oder einem Ausflug an der frischen Luft reicht gründliches Händewaschen unter normalen Umständen völlig aus, um sich vor Viren und Bakterien zu schützen. Dieser Tage aber ist vieles anders, und so wird Desinfektion, die ansonsten nur im Spitalsbereich unumgänglich ist, auch in der privaten Hygiene gerade sehr geschätzt. Sinnvoll im Kampf gegen Sars-CoV-2 sowie andere Krankheitserreger ist sie nur bei richtiger Anwendung.

 

Dazu braucht es zunächst die richtigen Voraussetzungen. So ist etwa nicht jedes Produkt für jede Oberfläche gedacht. Auf der Packung findet sich in der Regel ein Hinweis, ob es sich um ein Desinfektionsmittel für Hände handelt. Ist das gewährleistet, muss man noch darauf achten, dass die Hände trocken sind. Wer gleich nach dem Händewaschen desinfizieren möchte, sollte sich also dazwischen gut abtrocknen.

 

Schritt für Schritt funktioniert richtiges Desinfizieren ähnlich wie Händewaschen:

  1. Desinfektionsmittel auf die Innenfläche einer Hand auftragen und die beiden Handflächen aneinander reiben
  2. Die Handrücken jeweils mit der Innenfläche der anderen Hand einreiben
  3. Hände ineinander verschränken, um die Zwischenräume der Finger zu reinigen
  4. Außenseiten der Finger einreiben
  5. Die Daumen jeweils in der Faust der anderen Hand fest einreiben
  6. Die Fingerspitzen an der Innenfläche der jeweils anderen Hand reiben
  7. Den Ablauf wiederholen bis das Mittel einwirkt (Angabe auf Packung beachten)

Ständiges Desinfizieren nutzlos

In Bezug auf Sars-CoV-2 gilt, dass Desinfizieren prinzipiell nicht schaden kann. Sinnvoll ist es allerdings nur nach etwaigen Ausflügen ins Freie oder dem Kontakt mit einem Mitmenschen, also z. B. einem Postboten oder einem Essenslieferanten. Einfach ohne Anlass mitten am Tag die Hände zu desinfizieren ist ohne Wert für die Hygiene und schützt nicht vor dem Coronavirus.

 

Ähnliches gilt auch für die Desinfektion von Oberflächen. Wer den Vorgaben der Bundesregierung folgt und nach jedem Ausflug zu allererst ins Badezimmer geht, um die Hände zu reinigen, muss sich nicht vor Viren auf Tischplatten, Handybildschirmen oder Computertastaturen fürchten. Ganz anders sieht es logischerweise für Angestellte in Supermärkten aus. Hier lohnt es sich sehr wohl, etwaige Theken, aber eben auch private Gegenstände wie das Smartphone regelmäßig mit einem dafür geeigneten Desinfektionsmittel zu reinigen.

AUTOR


Michael Leitner


ERSTELLUNGSDATUM


18.03.2020

Cookie-Informationen zu dieser Website


Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung von gesund.at, für nutzerfreundliche Features und Social-Media-Funktionen, um Zugriffe zu analysieren, relevante Inhalte vorzuschlagen und gemeinsam mit unseren Werbepartnern auf das Surfverhalten abgestimmte Werbeanzeigen einzublenden. Hier können Sie alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen:


oder weitere Informationen in unserer Cookie-Richtlinie einsehen. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen. Informationen zu den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten und zur Ausübung des Widerrufs- oder Widerspruchsrechtes finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

Bitte beachten Sie, dass manche Cookies für den reibungslosen Betrieb von gesund.at unerlässlich sind. Solange Sie zustimmungspflichte Cookies nicht akzeptiert haben, werden nur solche Cookies gesetzt, die erforderlich sind, um die reibungslose Nutzung von gesund.at zu ermöglichen. Diese dienen nicht dazu, personenbezogene Daten zu sammeln und werden von Ihrer Zustimmung unabhängig verwendet.