×

Comic-Held: Ant-Man ist schwer krank

Diesen Artikel mit Freunden teilen
Zum Glück nur Fiktion: Ein bestimmter Comicheld wäre im echten Leben schwer krank. (durantelallera / Fotolia)

Ein US-Wissenschafter unterstellt der populären Comic-Figur schwere gesundheitliche Probleme.

Zu den vielen Comics-Superhelden, die in den letzten Jahren die Kinoleinwände erobert haben, zählen auch Ant-Man und Wasp. Die beiden Figuren besitzen die Fähigkeit, jederzeit so klein wie eine Ameise bzw. eine Wespe werden zu können, ohne dabei die menschlichen Kräfte einzubüßen. Würden die Helden tatsächlich existieren, hätten sie allerdings erhebliche gesundheitliche Probleme.

Sauerstoffbedarf bleibt gleich

Zu diesem Ergebnis kommt der amerikanische Wissenschafter Max Mikel-Stites, der seine neueste Studie den Comicfiguren gewidmet hat. Da die beiden Helden in der Miniaturausgabe genauso stark sind wie als großgewachsene Menschen, verändert sich, so seine Schlussfolgerung, auch der Sauerstoffbedarf nicht. Mit dem verkleinerten Körper fallen die einzelnen Atemzüge allerdings naturgemäß wesentlich kleiner aus.

Kopfschmerzen, Übelkeit, Lebensgefahr

Die kritische Folge wäre demnach ein akuter Sauerstoffmangel, der in etwa mit jenem vergleichbar ist, den Bergsteiger in extremen Höhen erleben. Ameisen-Mann und Wespen-Frau könnten daher eventuell sogar in Lebensgefahr geraten. Vermutlich würden sie aber zumindest über Symptome einer Höhenkrankheit klagen, die von Kopfweh und Übelkeit bis hin zu Flüssigkeitsbildung in der Lunge reichen.

AUTOR


Michael Leitner


ERSTELLUNGSDATUM


28.11.2018

Ihre Wahlmöglichkeiten hinsichtlich Cookies auf dieser Website.


gesund.at verwendet Cookies, um Ihr Nutzungsverhalten automationsunterstützt zu analysieren und Ihnen personalisierte Werbung einzublenden, die Ihren ermittelten Interessen entspricht. Sie können hier alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen


oder weitere Informationen in unsere Cookie-Richtlinie einsehen und sich dann entscheiden. Die erteilte Zustimmung können Sie jederzeit für die Zukunft widerrufen, lässt aber bereits auf Grund der erteilten Zustimmung erfolgte Verarbeitungen unberührt. minimed.at verwendet ebenso Cookies, um Ihnen die Nutzung von gesund.at zu ermöglichen und nutzerfreundlich zu gestalten und Zugriffe auf gesund.at zu analysieren. Diese Cookies können Sie hier abwählen.

Weitere Informationen zu den Cookies und den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten sowie zur Ausübung des Widerrufsrechtes finden Sie hier.