×

12 Stunden fasten: Diät im Überblick

Zeitfensterdiät bedeutet 12 Stunden Essen, 12 Stunden Fasten
Diesen Artikel mit Freunden teilen
Obwohl die Zeitfenster-Diät kurzfristig zu einem Gewichtsverlust führen kann, handelt es sich nicht um eine Diät im klassischen Sinne. (Monkey Business Images - Shutterstock.com)

Nicht nur die Menge macht's - auch wann Sie mal nicht essen, entscheidet über Ihr Körpergewicht. Bei einer US-amerikanischen-Studie wurden Mäuse auf die sogenannte "Zeitfenster-Diät" gesetzt.

Über einen Zeitraum von 12 Stunden darf dabei alles gegessen werden, die nachfolgenden 12 Stunden unterliegen dahingegen strengem Essensverzicht. Das Ergebnis der Studie war überraschend: Obwohl eine Vergleichsgruppe gleich viel Futter über den gesamten Tag verteilt bekam, verloren die Zeitfenster-Mäuse deutlich mehr Gewicht. Auch der Blutzuckerspiegel wurde bei den Mäusen, die nur in einer Tageshälfte essen durften, deutlich stabiler als bei der Kontrollgruppe. Umgelegt auf den Menschen bedeutet das, dass die Zeitfenster-Diät, nicht nur Übergewicht bekämpfen, sondern auch Diabetes Typ 2 vorbeugen könnte.

Ernährungsumstellung oder Diät?

Obwohl die Zeitfenster-Diät kurzfristig zu einem Gewichtsverlust führen kann, handelt es sich nicht um eine Diät im klassischen Sinne, sondern eher um eine langfristige Veränderung der Ernährungsgewohnheiten.

 

So könnte ein Tag essenstechnisch bei der Zeitfenster-Diät aussehen:

  • 7h Frühstück, 13h Mittagessen, 18.30h Abendessen. Zwischen 19h und 7h in der Früh wird gefastet.

oder:

  • Spätes Frühstück um 10h, Mittagessen um 15h, letzte Mahlzeit um 21.30h. Zwischen 22h und 10h wird gefastet.
  • Auch kleine Snacks oder kalorienhaltige Getränke (Saft, Milch, Cola, etc.) sind in der Fasten-Phase nicht erlaubt. Der Blutzuckerspiegel soll stabil niedrig bleiben.

 

Allerdings kann die Zeitfenster-Diät einen extrem ungesunden oder übermäßig kalorienhaltigen Speiseplan nicht kompensieren. Bei zu vielen Kalorien nimmt der Körper an Gewicht zu, unabhängig davon, wann sie verzehrt werden. Wer aber gesund isst, mit viel Gemüse, Obst, vorwiegend pflanzlichen Eiweißquellen und etwas Vollkornprodukten, könnte durch das zeitliche beschränken des Essen einen zusätzlichen Schub beim Abnehmen erhalten, der sich motivierend auswirkt.

Erfolgserklärung liegt in Evolution

Warum die Zeitfenster-Diät bei den Labormäusen so erfolgreich verlief, hat mit der Evolution zu tun, mutmaßen die Forscher. Traditionell nahmen Mäuse - und auch Menschen - dann Nahrung zu sich, wenn sie sie fanden. Das war nicht immer regelmäßig. Heutige Ernährungsgewohnheiten mit drei Hauptmahlzeiten und mehreren Snacks über den gesamten Tag verteilt, seien demnach unnatürlich. Für viele Menschen ist es aber unrealistisch und auch nicht unbedingt gesund, nur einmal am Tag zu essen oder über einen langen Zeitraum hinweg zu fasten. Die Zeitfenster-Diät stellt einen Kompromiss zwischen einem modernem Lebensstil und den Urbedürfnissen des Körpers da, und ist mit etwas Übung und Blick auf die Uhr leicht in den Alltag integrierbar.

AUTOR


Magdalena Eitenberger, MA
REDAKTIONELLE BEARBEITUNG


Elisabeth Mondl


ERSTELLUNGS-/
ÄNDERUNGSDATUM


10.12.2014 / 03.06.2019

Cookie-Informationen zu dieser Website


Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung von gesund.at, für nutzerfreundliche Features und Social-Media-Funktionen, um Zugriffe zu analysieren, relevante Inhalte vorzuschlagen und gemeinsam mit unseren Werbepartnern auf das Surfverhalten abgestimmte Werbeanzeigen einzublenden. Hier können Sie alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen:


oder weitere Informationen in unserer Cookie-Richtlinie einsehen. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen. Informationen zu den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten und zur Ausübung des Widerrufs- oder Widerspruchsrechtes finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

Bitte beachten Sie, dass manche Cookies für den reibungslosen Betrieb von gesund.at unerlässlich sind. Solange Sie zustimmungspflichte Cookies nicht akzeptiert haben, werden nur solche Cookies gesetzt, die erforderlich sind, um die reibungslose Nutzung von gesund.at zu ermöglichen. Diese dienen nicht dazu, personenbezogene Daten zu sammeln und werden von Ihrer Zustimmung unabhängig verwendet.