×

Übergewicht schadet den Spermien

Diesen Artikel mit Freunden teilen
Starkes Übergewicht hat unter anderem einen Rückgang der Spermien-Qualität zufolge. (Tatiana Shepeleva - Fotolia.com)

Vielen positiven Initiativen zum Trotz wird Übergewicht immer mehr zu einer Volkskrankheit. Zu den zahlreichen negativen Auswirkungen davon zählt auch eine Beeinträchtigung der Samenqualität.

Ernährung wird immer mehr zu einem zentralen Gesprächsthema unserer Zeit. Während übertriebene Schönheitsideale vor allem junge Leute oft in die Magersucht treiben, entwickelt sich das andere Extrem sogar zur Volkskrankheit. Ein bedenkliches Beispiel liefern etwa die österreichischen Männer, von denen Erhebungen zufolge schon mehr als die Hälfte übergewichtig sein sollen.

Reduzierte Spermiendichte

Vor allem Adipositas, also starkes Übergewicht, ist mit vielen negativen Konsequenzen verbunden. Klassische Folgeerkrankungen sind etwa Bluthochdruck und Diabetes. Was aber wohl nur wenige vermutet hätten ist, dass bei Männern auch die Qualität der Spermien sinkt. Eine in Taiwan durchgeführte Studie konnte einen Zusammenhang zwischen einer reduzierten Spermiendichte und einem Body-Mass-Index (BMI) über 25 herstellen.

Interessantes Phänomen

Darüber hinaus ist bei Übergewichtigen die Wahrscheinlichkeit einer ungewöhnlichen Samenzellen-Form wesentlich größer. Als Folge dieses medizinischen Umstandes und der aktuellen Entwicklungen entsteht ein interessantes Phänomen. Statistisch geht der Trend immer mehr in die Richtung, dass unerfüllte Kinderwünsche am Mann liegen. Übrigens kann auch Übergewicht bei der Frau hinderlich sein, da im überschüssigen Fettgewebe männliche Hormone produziert werden.

AUTOR


Michael Leitner


ERSTELLUNGSDATUM


13.01.2016

Ihre Wahlmöglichkeiten hinsichtlich Cookies auf dieser Website.


gesund.at verwendet Cookies, um Ihr Nutzungsverhalten automationsunterstützt zu analysieren und Ihnen personalisierte Werbung einzublenden, die Ihren ermittelten Interessen entspricht. Sie können hier alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen


oder weitere Informationen in unsere Cookie-Richtlinie einsehen und sich dann entscheiden. Die erteilte Zustimmung können Sie jederzeit für die Zukunft widerrufen, lässt aber bereits auf Grund der erteilten Zustimmung erfolgte Verarbeitungen unberührt. minimed.at verwendet ebenso Cookies, um Ihnen die Nutzung von gesund.at zu ermöglichen und nutzerfreundlich zu gestalten und Zugriffe auf gesund.at zu analysieren. Diese Cookies können Sie hier abwählen.

Weitere Informationen zu den Cookies und den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten sowie zur Ausübung des Widerrufsrechtes finden Sie hier.