×

Experten bezeichnen Übergewicht als Krankheit

Diesen Artikel mit Freunden teilen
Übergewicht soll künftig als eigene Krankheit definiert werden. (Pixabay.com)

Galt Übergewicht lange Zeit als rein oberflächlicher Makel, sind die drastischen gesundheitlichen Folgen mittlerweile weitreichend bekannt. Experten fordern nun sogar die Einstufung als Krankheit.

Die Gesellschaft scheint sich immer stärker zu Extremen hingezogen zu fühlen. Ganz gleich ob es sich um politische Meinungen oder persönliche Lebensentscheidungen handelt: Die Mitte hat an Attraktivität verloren. Ein passendes Beispiel ist die Ernährung. Es gibt nicht nur mehr magersüchtige Menschen denn je zuvor, auch Übergewicht ist ganz klar am Vormarsch.

Risiko steigt

Vor noch nicht allzu langer Zeit wurde das Gewicht vor allem als Indikator für die Attraktivität gesehen, mittlerweile sind die meisten Menschen aber aufgeklärter. Übergewicht kann zahlreiche schwerwiegende Folgen für die Gesundheit des Betroffenen nach sich ziehen. So gilt etwa Diabetes als klassische Folgekrankheit, aber auch die Wahrscheinlichkeit für viele andere Erkrankungen - darunter einige Krebsarten - steigt signifikant an.

Essen als Krankheitserreger?

Experten der sogenannten World Obesity Federation haben sich nun für eine starke Forderung zusammengetan. Sie verlangen, dass Übergewicht künftig als offizielle Krankheit anerkannt wird. Dabei berufen sie sich auf eine spezifische Definition, dem sogenannten epidemiologischen Model. Diesem zufolge muss es einen "Umweltvertreter" geben, der beim Menschen die Krankheit auslösen kann. Im Falle von Übergewicht ist dies schlichtweg ungesundes Essen.

Chance für die Politik

Was zunächst nach einem wissenschaftlichen Gedankenspiel klingt, könnte tatsächliche Folgen haben. Wird Übergewicht als Krankheit und ungesundes Essen in weiterer Folge als potentieller Krankheitserreger definiert, würde dies die Eingriffsmöglichkeiten der Politik verbessern. Vielerorts werden schon lange verschiedene Maßnahmen wie etwa Einschränkungen in der Bewerbung ungesunder Lebensmittel gefordert.

Gesund ernähren, Sport machen

Die Politik hat mit Sicherheit Handlungsbedarf, schließlich ist der Einfluss der Lebensmittelindustrie auf unsere Gesundheit erheblich. Es darf aber nicht vergessen werden, dass erwachsene Menschen am Ende des Tages für sich selbst verantwortlich sind. Neben einer respektablen Ernährung ist vor allem regelmäßige Bewegung eine unverzichtbare Säule, um Übergewicht und seine drastischen Folgen zu vermeiden.

AUTOR


Michael Leitner


ERSTELLUNGSDATUM


16.05.2017

Ihre Wahlmöglichkeiten hinsichtlich Cookies auf dieser Website.


gesund.at verwendet Cookies, um Ihr Nutzungsverhalten automationsunterstützt zu analysieren und Ihnen personalisierte Werbung einzublenden, die Ihren ermittelten Interessen entspricht. Sie können hier alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen


oder weitere Informationen in unsere Cookie-Richtlinie einsehen und sich dann entscheiden. Die erteilte Zustimmung können Sie jederzeit für die Zukunft widerrufen, lässt aber bereits auf Grund der erteilten Zustimmung erfolgte Verarbeitungen unberührt. minimed.at verwendet ebenso Cookies, um Ihnen die Nutzung von gesund.at zu ermöglichen und nutzerfreundlich zu gestalten und Zugriffe auf gesund.at zu analysieren. Diese Cookies können Sie hier abwählen.

Weitere Informationen zu den Cookies und den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten sowie zur Ausübung des Widerrufsrechtes finden Sie hier.