×

Starkes Übergewicht erhöht Krebsrisiko

Diesen Artikel mit Freunden teilen
Bei Männern sind 1,9 %, bei Frauen sogar 5,4 % aller Krebserkrankungen auf Übergewicht der Betroffenen zurückzuführen. (Pixabay.com)

Wir werden immer dicker. Diese Entwicklung könnte schlimme Folgen haben, denn Übergewicht soll einer neuen Studie zufolge auch das Krebsrisiko erhöhen.

Eine sinnvolle Ernährung sowie regelmäßiger Sport (z.B. Laufen, Radfahren), hält gesund. Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Rückenschmerzen werden durch Übergewicht ausgelöst - Einer neuen Studie zufolge auch: Krebs. Diese neuen Erkenntnisse machen einen achtsamen Umgang mit dem Körper noch entscheidender Denn insbesondere Adipositas, starkes Übergewicht, kann das Krebsrisiko extrem erhöhen.

Studie: Krebsrisiko bei Übergewichtigen höher

Die neue Studie hat untersucht, ob sich ein Zusammenhang zwischen Krebserkrankungen und Übergewicht herstellen lässt. Das Ergebnis ist deutlich: Bei Männern sind 1,9 %, bei Frauen sogar 5,4 % aller Krebserkrankungen auf Übergewicht der Betroffenen zurückzuführen. Besonders gefährdet sind Menschen, die einen Body Mass Index (BMI) von 30 oder mehr aufweisen und damit als adipös gelten. Denn in diesen Bereich steigt mit jedem Faktor des BMI (z.B. BMI 31 statt BMI 30) auch das Krebsrisiko um bis zu 10 %.

AUTOR


Michael Leitner
REDAKTIONELLE BEARBEITUNG


Elisabeth Mondl


ERSTELLUNGSDATUM


12.05.2015
QUELLEN
Presseaussendung der medizinischen Universität Wien, vom 12.05.2015