×

Softdrinks steigern innerhalb von 2 Wochen Herzinfarktrisiko

Wer regelmäßig Softdrinks konsumiert, erhöht das Herzinfarktrisiko innerhalb von zwei Wochen.
Diesen Artikel mit Freunden teilen
Ein kühles Cola im Sommer kann das Herzinfarktrisiko erhöhen. (New Africa - Shutterstock.com)

Ein Softdrink gehört für viele Menschen zum Ernährungs-Alltag. Gerade zur warmen Jahreszeit kann man einer kalten Dose Cola oder ähnlichen Erfrischungen nur sehr schwer widerstehen.

Die Kombination aus dem süßem Geschmack und der erfrischenden Kälte fühlt sich meistens einfach zu gut an. Der hohe Zuckergehalt wird dabei gerne genüsslich ignoriert. Eine Studie könnte bei vielen Menschen allerdings für Umdenken sorgen. Wer regelmäßig Softdrinks konsumiert, erhöht sein Herzinfarktrisiko nämlich schon binnen kürzester Zeit.

Herzinfarktrisiko steigt beim regelmäßigen Konsum von Softdrinks

Amerikanische Wissenschafter haben den Effekt von Softdrinks auf den menschlichen Körper untersucht. Das Ergebnis kann als erschütternd bezeichnet werden. Die Probanden konsumierten lediglich zwei Wochen lang regelmäßig Softdrinks und steigerten damit bereits ihr Herzinfarktrisiko. Den Grund für diesen Effekt sehen die Experten im Maissirup. Dieser wird zur Versüßung der meisten Softdrinks verwendet. Maissirup ist wegen seines hohen Fructosegehalts schädlich für unseren Körper. Als sommerliche Erfrischung ist ein Glas Wasser daher weitaus empfehlenswerter.

AUTOR


Michael Leitner
REDAKTIONELLE BEARBEITUNG


Elisabeth Mondl


ERSTELLUNGS-/
ÄNDERUNGSDATUM


06.05.2015 / 11.06.2019

Cookie-Informationen zu dieser Website


Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung von gesund.at, für nutzerfreundliche Features und Social-Media-Funktionen, um Zugriffe zu analysieren, relevante Inhalte vorzuschlagen und gemeinsam mit unseren Werbepartnern auf das Surfverhalten abgestimmte Werbeanzeigen einzublenden. Hier können Sie alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen:


oder weitere Informationen in unserer Cookie-Richtlinie einsehen. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen. Informationen zu den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten und zur Ausübung des Widerrufs- oder Widerspruchsrechtes finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

Bitte beachten Sie, dass manche Cookies für den reibungslosen Betrieb von gesund.at unerlässlich sind. Solange Sie zustimmungspflichte Cookies nicht akzeptiert haben, werden nur solche Cookies gesetzt, die erforderlich sind, um die reibungslose Nutzung von gesund.at zu ermöglichen. Diese dienen nicht dazu, personenbezogene Daten zu sammeln und werden von Ihrer Zustimmung unabhängig verwendet.