×

Mit Psychotricks gegen die Schokosucht!

Auch von Schokolade kann man süchtig werden.
Diesen Artikel mit Freunden teilen
Die gefährliche Schokosucht kann sogar unsere Jüngsten treffen. (ESB Professional - Shutterstock.com)

In zu großen Mengen konsumiert ist Schokolade aufgrund ihres Fett- und Zuckergehalts ziemlich ungesund. Wissenschafter haben nun Tricks getestet, mit denen wir unsere Schokosucht ablegen könnten.

Was gibt es besseres auf der Welt als Schokolade? Viele Freunde der süßen Sünde würden wohl lange grübeln müssen, um auf diese Frage eine korrekte Antwort zu finden. In Maßen konsumiert ist vor allem dunkle Schokolade für unseren Körper gar nicht mal so schlecht, immerhin kann sie für unsere Herzgesundheit förderlich sein. Aufgrund des hohen Fett- und Zuckergehalts sollten wir dennoch nicht allzu regelmäßig allzu viel Schoko naschen.

SOS Schoko!

Manche Menschen sind bekanntlich einer regelrechten Schokoladensucht verfallen und können kaum die Finger von der beliebten Süßigkeit lassen. Ihnen könnte eine neue Studie Mut machen, die Wissenschafter an einer australischen Universität durchgeführt haben. Dort hat man erfolgreich Methoden getestet, mit denen die Lust auf Schokolade etwas gehemmt werden könnte.

Zwei Möglichkeiten

Vereinfacht gesprochen gibt es zwei Punkte, an denen man ansetzen kann, um das Verlangen auf ein bestimmtes Lebensmittel besser zu kontrollieren. Zum einen ist das der Zeitpunkt, an dem der Wunsch danach ein erstes Mal in unserem Kopf auftaucht. Hier müsste man versuchen, ganz bewusst in eine andere Richtung hin zu denken. Die zweite Methode kann angewendet werden, wenn der Gedanke schon eine konkretere Form angenommen hat. Hierbei versucht man das innere Bild des verlangten Objektes durch ein anderes Bild auszutauschen.

Schoko? Ich denke an Strand!

Sobald der Schokosüchtige beginnt, an eine Tafel seiner Lieblingssorte zu denken, sollte er sich in Gedanken also etwas ganz Anderes vorstellen - beispielsweise einen Strand oder einen Wald. Im Rahmen der Studie wurden etwa 200 mehr oder weniger schokosüchtige Frauen auf diese beiden Herangehensweisen hin getestet. Das Ergebnis konnte sich durchaus sehen lassen, denn die Teilnehmerinnen sprachen danach von einem reduzierten Verlangen nach Schokolade.

Kein Allheilmittel

Eine entsprechende Technik kann sich im Prinzip jeder durch reines Üben selbst beibringen. Als Wunder-Trick, der uns ohne jegliche weitere Anstrengung von allen ungewünschten Lastern befreit, darf sie aber nicht verstanden werden. Viel Disziplin ist in jedem Fall notwendig, denn gerade eine ausgewachsene Sucht lässt sich nicht so einfach von heute auf morgen beheben. Betroffene können sich zusätzlich helfen, indem sie das Objekt der Begierde nicht immer vorrätig haben. Zudem sollte man sich bei einem "Rückfall" wenn möglich nur ein kleines Stück gönnen und dieses dafür umso bewusster genießen.

AUTOR


Michael Leitner


ERSTELLUNGS-/
ÄNDERUNGSDATUM


20.03.2017 / 13.06.2019

Cookie-Informationen zu dieser Website


Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung von gesund.at , für nutzerfreundliche Features und Social-Media-Funktionen, um Zugriffe zu analysieren, relevante Inhalte vorzuschlagen und gemeinsam mit unseren Werbepartnern auf das Surfverhalten abgestimmte Werbeanzeigen einzublenden. Hier können Sie alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen:


oder weitere Informationen in unserer Cookie-Richtlinie einsehen. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen. Informationen zu den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten und zur Ausübung des Widerrufs- oder Widerspruchsrechtes finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

Bitte beachten Sie, dass manche Cookies für den reibungslosen Betrieb von gesund.at unerlässlich sind. Solange Sie zustimmungspflichte Cookies nicht akzeptiert haben, werden nur solche Cookies gesetzt, die erforderlich sind, um die reibungslose Nutzung von gesund.at zu ermöglichen. Diese dienen nicht dazu, personenbezogene Daten zu sammeln und werden von Ihrer Zustimmung unabhängig verwendet.