×

Verbrennt Rotwein Fett schneller?

Diesen Artikel mit Freunden teilen
Rotwein wird nachgesagt, dass er die Verbrennung von Fett beschleunigen kann. (Pixabay.com)

Rotwein, Trauben und Traubensaft enthalten ein Molekül, das Übergewicht bekämpfen soll. Die sogenannte Ellagsäure verlangsamt im Labor das Wachstum von bestehenden Fettzellen und hemmte die Entstehung neuer.

Das fanden Wissenschafter der Oregon State University heraus. Die Forscher setzten menschliche Fett- und Leberzellen der Wein-Säure aus, und beobachteten einen positiven Effekt. Sie glauben, dass der Inhaltsstoff aus Rotwein und Co. der Entstehung von Fettleber entgegenwirken könnte. Eine gewagte Behauptung - soll doch gerade übermäßiger Alkoholkonsum Auslöser der Fettleber sein. Selbst moderater Alkoholkonsum hat laut einer kürzlich erschienen Studie keine förderlichen Auswirkungen.

Mäuse trotz Fett-Diät gesünder

Die US-Amerikanischen Forscher testeten die Ellagsäure nicht nur an Zellen, sondern auch an Labor-Mäusen. Diese erhielten eine Diät mit sehr hohem Fettgehalt. Wie erwartet entwickelten sie Übergewicht, überhöhten Blutzucker und eine nicht-alkohol-bedingte Fettleber. Bei Mäusen, die Wein-Säure als Futter-Zusatz bekamen, wirkte sich die ungesunde Ernährung weit weniger schädlich aus.

Diesen Effekt hat Ellagsäure:

  • Geringere Fettablagerung in der Leber (Schutz vor nicht-alkoholischer Fettleber)
  • Niedrigerer Blutzuckerwert (Diabetes-Schutz)

Schutz für Übergewichtige durch Alkohol?

Aufgrund der Zell- und Mäuseforschung denken die Forscher nun, ein Mittel gefunden zu haben, das die schädlichen Auswirkungen von Fettleibigkeit abschwächen könnte. Dadurch sollten Übergewichtige einen gewissen Schutz vor Folgeerkrankungen haben. Sie betonen aber, dass das keine Aufforderung sein soll, täglich eine Flasche Wein zu leeren. Moderater Rotweinkonsum könnte jedoch helfen, hoffen sie.

Labor-Ergebnis auf Ernährung übertragbar?

Die Menge an Ellagsäure, die den Mäusen gefüttert wurde, entspricht etwa 1,5 Tassen Trauben. Im Gegensatz zu anderen Studien, die von utopischen Mengen an Wirkstoffen ausgehen, wäre hier eine Umsetzung im Alltag theoretisch möglich. Obst, vor allem kalorienarmes, kann auch zu einer gesunden Gewichtsreduktion beitragen. Offen bleibt aber, ob auch Rotwein tatsächlich dieselbe Wirkung hat wie die pure Säure oder Trauben. Zudem enthält Alkohol selbst viele flüssige Kalorien, die kaum satt machen - keine optimale Kombination für bereits übergewichtige Menschen.

AUTOR


Magdalena Eitenberger, MA
REDAKTIONELLE BEARBEITUNG


Elisabeth Mondl


ERSTELLUNGSDATUM


16.02.2015
QUELLEN
M. Okla et al.: Ellagic acid modulates lipid accumulation in primary human adipocytes and human hepatoma Huh7 cells via discrete mechanisms, In: The Journal of Nutritional Biochemistry, 01/2015

Ihre Wahlmöglichkeiten hinsichtlich Cookies auf dieser Website.


gesund.at verwendet Cookies, um Ihr Nutzungsverhalten automationsunterstützt zu analysieren und Ihnen personalisierte Werbung einzublenden, die Ihren ermittelten Interessen entspricht. Sie können hier alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen


oder weitere Informationen in unsere Cookie-Richtlinie einsehen und sich dann entscheiden. Die erteilte Zustimmung können Sie jederzeit für die Zukunft widerrufen, lässt aber bereits auf Grund der erteilten Zustimmung erfolgte Verarbeitungen unberührt. minimed.at verwendet ebenso Cookies, um Ihnen die Nutzung von gesund.at zu ermöglichen und nutzerfreundlich zu gestalten und Zugriffe auf gesund.at zu analysieren. Diese Cookies können Sie hier abwählen.

Weitere Informationen zu den Cookies und den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten sowie zur Ausübung des Widerrufsrechtes finden Sie hier.