×

Eigentlich sollten wir Kaffee hassen

Diesen Artikel mit Freunden teilen
Das vollkommene Scheitern der Evolution: Theoretisch dürften Menschen Kaffee gar nicht mögen. (Antonioguillem / Fotolia)

Ein Versagen der Evolution: Aufgrund seines Geschmacks dürften wir Kaffee gar nicht mögen.

Für viele Menschen wäre das Leben ohne Kaffee noch viel härter, als es ohnehin schon ist. Der regelmäßige Koffeinschub hat schließlich schon so manchen Tag gerettet. Evolutionär gesehen kommt die weit verbreitete Affinität zu dem Heißgetränk recht überraschend. Denn bitterer Geschmack sollte den Menschen ursprünglich vor schädlichen Substanzen warnen und wird daher üblicher Weise negativ wahrgenommen.

Gute Assoziationen

An einer australischen Universität haben Forscher nun aber festgestellt, dass ausgerechnet jene Menschen, die bitteren Geschmack besser erkennen, besonders gerne Kaffee trinken. Zurückzuführen sei dies vermutlich auf die positiven Erfahrungen, die regelmäßige Kaffeetrinker mit Koffein verbinden.

Widersprüchliche Erkenntnisse

Darüber, ob das Scheitern der Evolution in dem Fall bedenklich ist, herrscht auch unter Medizinern Uneinigkeit. Zur Auswirkung von Kaffee auf den menschlichen Körper gibt es widersprüchliche  Studienergebnisse. Sofern man es nicht übertreibt und sich zumindest bei anderen koffeinhaltigen Getränken zurückhält, sollte das Heißgetränk aber bedenkenlos konsumiert werden können.

AUTOR


Michael Leitner


ERSTELLUNGSDATUM


20.11.2018

Ihre Wahlmöglichkeiten hinsichtlich Cookies auf dieser Website.


gesund.at verwendet Cookies, um Ihr Nutzungsverhalten automationsunterstützt zu analysieren und Ihnen personalisierte Werbung einzublenden, die Ihren ermittelten Interessen entspricht. Sie können hier alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen


oder weitere Informationen in unsere Cookie-Richtlinie einsehen und sich dann entscheiden. Die erteilte Zustimmung können Sie jederzeit für die Zukunft widerrufen, lässt aber bereits auf Grund der erteilten Zustimmung erfolgte Verarbeitungen unberührt. minimed.at verwendet ebenso Cookies, um Ihnen die Nutzung von gesund.at zu ermöglichen und nutzerfreundlich zu gestalten und Zugriffe auf gesund.at zu analysieren. Diese Cookies können Sie hier abwählen.

Weitere Informationen zu den Cookies und den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten sowie zur Ausübung des Widerrufsrechtes finden Sie hier.