×

7 figurfreundliche Tage

Diesen Artikel mit Freunden teilen
Selbstgemachte, rein pflanzliche Gemüsesuppen (ohne Schlagobers und Butter) oder Smoothies bringen die Verdauung in Schwung. (Pixabay)

In der kalten Jahrezeit essen wir oft zu viel Süßes und bewegen uns weniger. Gönnen Sie Ihrem Körper jetzt 7 figurfreundliche Tage um die Verdauung zu entlasten und überschüssigen Kilos zu Leibe zu rücken.

Mit einem Suppentag, Essen auf pflanzlicher Basis und der richtigen Bewegung, wie z.B. Yoga, wird der Körper gereinigt und entgiftet. So kann der Darm besser funktionieren, das Immunsystem wird gestärkt und Ihnen bleibt genügend Energie über. Wir zeigen Ihnen 7 Schritte um figurfreundlicher zu essen!

Tag 1: Suppen und Smoothies

Um die Verdauung wieder in Schwung zu bringen, eignet sich ein Flüssignahrungs-Tag besonders gut. Der Körper muss hier kaum Energie für die Nährstoffaufnahme aufbringen, erhält aber aus pflanzlicher Kost viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Selbstgemachte, rein pflanzliche Gemüsesuppen (ohne Schlagobers und Butter) oder Smoothies aus Obst, Gemüse und etwas Mandel- oder Sojamilch eignen sich besonders gut und schmecken lecker.

Tag 2: Vegan

Eine ausgewogene vegane Ernährung kann gesundheitliche Vorteile mit sich bringen. Sie müssen sich nicht gleich für immer für einen veganen Lebensstil entscheiden - schon ein veganer Tag pro Woche kann Ihnen dabei helfen, neue, gesunde Lebensmittel und Mahlzeiten auszuprobieren, auf die Sie sonst nie gekommen wären.

Tag 3: Grünes Gemüse

Mindestens 5 Mal pro Tag sollten Gemüse und Obst auf dem Speiseplan stehen. Grünes Gemüse wie Kohlsprossen, Brokkoli, Spinat oder Fenchel enthalten besonders viele Antioxidantien, die schädliche freie Radikale abfangen. Die Kalorien-Dichte ist bei diesen Gemüsesorten niedrig, was sie zu guten Sattmachern werden lässt. An Tag 3 Ihrer gesunden Woche können sie ausschließlich grünes Gemüse essen, in etwas Olivenöl geschwenkt und mit Kräutern gewürzt.

Tag 4: Ballaststoffe

Ballaststoffhaltige Kost macht länger satt, bringt nach zu viel fettiger Ernährung die träge Verdauung wieder in Schwung und hilft sogar, das Darmkrebs-Risiko zu senken. Am Ballaststofftag sollten Sie eine Kombination möglichst vieler wasserlöslicher und wasserunlöslicher Ballaststoffe zu sich nehmen. Dazu am besten Bohnen, Linsen, Samen, Vollkornprodukte, Gemüse und Obst verzehren. Wichtig: Mindestens 2 - 3 Liter Wasser dazu trinken, da Ballaststoffe im Darm mit genügend Flüssigkeit quellen müssen, um verdauungsförderlich wirken zu können.

Tag 5: Yoga

Yoga hat erwiesenermaßen zahlreiche gesundheitsfördernde Effekte. Es kann Asthma-Symptome mildern, das Immunsystem stärken und sogar die Konzentration fördern. Probieren Sie einige Yoga-Übungen zu Hause, z.B. mit einem YouTube Video als Anleitung, oder melden Sie sich für eine Probe-Klasse an. Die meisten Studios bieten diese zu einem vergünstigten Preis an. Ob Hatha, Ashtanga-Vinyasa oder Kundalini - Yoga gibt es in vielen Varianten, sodass sicherlich auch für Ihren Geschmack das Richtige dabei ist.

Tag 6: Frische Luft

An Tag 6 Ihrer Figur-freundlichen Woche dürfen Sie sich die heilende Kraft der Natur zu Nutze machen: Ob Wandern, spazieren gehen oder laufen - Sport im Freien hilft Ihrem Körper, wertvolle, sauerstoffreiche Frischluft in alle Zellen zu transportieren. Menschen erholen sich im Grünen wesentlich schneller als in geschlossenen Räumen. Nach dem Weihnachtsstress ist ein Frische-Luft-Tag genau das Richtige für Körper und Seele.

Tag 7: Gesunde Getränke

Der 7. und letzte Figur-freundliche Tag dient gesunden Getränken, die Ihren Körper mit reinigender Flüssigkeit und Mineralstoffen versorgen. Leitungswasser und ungesüßte Tees (Kräutertee, Grüner Tee und Oolong Tee) sind ideal. Aber auch Kaffee, am besten mit Sojamilch oder schwarz genossen, ist ein kalorienarmes Getränk, das den Fettstoffwechsel in Schwung bringt.

AUTOR


Magdalena Eitenberger, MA
REDAKTIONELLE BEARBEITUNG


Mag. Silvia Feffer-Holik


ERSTELLUNGSDATUM


01.02.2016
QUELLEN
Ernährungstherapie, K. Widhalm (Hg.), Verlagshaus der Ärzte, 3. Auflage, Wien, 2009
Gesundheit aus dem Darm, P. Thorbrietz, Zabert Sandmann Verlag, 1. Auflage, München, 2003
Yoga-Anatomie: Ihr Begleiter durch die Asanas, Bewegungen und Atemtechniken, L. Kaminoff, A. Matthews, Verlag Riva, 1. Auflage, München, 2013

Ihre Wahlmöglichkeiten hinsichtlich Cookies auf dieser Website.


gesund.at verwendet Cookies, um Ihr Nutzungsverhalten automationsunterstützt zu analysieren und Ihnen personalisierte Werbung einzublenden, die Ihren ermittelten Interessen entspricht. Sie können hier alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen


oder weitere Informationen in unsere Cookie-Richtlinie einsehen und sich dann entscheiden. Die erteilte Zustimmung können Sie jederzeit für die Zukunft widerrufen, lässt aber bereits auf Grund der erteilten Zustimmung erfolgte Verarbeitungen unberührt. minimed.at verwendet ebenso Cookies, um Ihnen die Nutzung von gesund.at zu ermöglichen und nutzerfreundlich zu gestalten und Zugriffe auf gesund.at zu analysieren. Diese Cookies können Sie hier abwählen.

Weitere Informationen zu den Cookies und den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten sowie zur Ausübung des Widerrufsrechtes finden Sie hier.