×

Coronavirus: Gesunde Ernährung aus der Konserve?

Junge Frau steht in der Küche und bereitet einen Salat zu
Diesen Artikel mit Freunden teilen
Eine gesunde Ernährung stärkt das Immunsystem. (Just Life / Shutterstock.com)

Aufgrund des Coronavirus legen viele Menschen zur Zeit Notvorräte an. Doch sind Fertigsuppen und Konservendosen in dieser Zeit die richtigen Lebensmittel?

Besonders die Nachfrage nach Grundlebensmitteln ist in der letzten Zeit gestiegen. Gefragt waren vor allem Fertigsuppen, Konserven, Nudeln und Reis. Hinsichtlich des hohen Kaufinteresses kann es schon einmal vorkommen, dass man vor einem leeren Regal steht. Doch die Lebensmittelgeschäfte versichern, dass die Lager gut gefüllt sind und die Menschen keine Angst vor einer Lebensmittelknappheit haben müssen. Dadurch stellt sich die Frage, ob es sinnvoll ist, sich mit Hamsterkäufen einzudecken.

Hamsterkäufe: Konservendosen und Fertigprodukte

Durch Hamsterkäufe kann es zu einer einfältigen oder ungesunden Ernährung kommen. Konservendosen und Fertigprodukte haben z. B. einen sehr hohen Zucker- und Salzgehalt, aber auch Reis, Nudeln und Brot, also reine Kohlenhydratquellen, sollten nicht jeden Tag auf den Teller. Kommt es längere Zeit zu einer einfältigen Kost können Mangelerscheinungen auftreten, wodurch unser Immunsystem geschwächt wird.

 

Alternative Tiefkühlprodukte

Eine gute Alternative zu Konservendosen sind etwa Tiefkühlobst und -gemüse. Einerseits halten sich Tiefkühlprodukte länger als frische Lebensmittel und andererseits muss man sich bei den Produkten keine Sorge machen, dass sie weniger Nährstoffe enthalten. Tiefkühlobst und -gemüse werden saisonal geerntet und sofort eingefroren. Dadurch sind sie sogar oft nährstoffreicher als frische Kost, die einige Tage bei Zimmertemperatur gelagert wurde. Denn durch Licht und Wärme sinkt der Nährstoff-Gehalt deutlich ab.

Zusammenhang Ernährung und Immunsystem

Unser Körper kennt das Coronavirus noch nicht, weshalb das Immunsystem nicht darauf reagieren kann. Eine ausgewogene Ernährung kann zwar eine Coronavirus-Infektion nicht verhindern, trotzdem ist es sinnvoll, mit einer gesunden Kost das Immunsystem zu stärken und dadurch die Abwehrkräfte des Körpers zu fördern.

 

Nur mit einer gesunden Ernährung wird der maximale Effekt des Immunsystems gewährleistet. Vor allem sind dafür bestimmte Mikronährstoffe wie Zink und Eisen sowie die Vitamine A, C, D und E wichtig. Besonders frisches Obst und Gemüse enthalten viele dieser wichtigen Nährwerte und sind somit für die Stärkung der Abwehrkräfte essenziell.

 

MIKRONÄHRSTOFF

LEBENSMITTEL

Zink

Austern, Fleisch, Eier, Milch und Milchprodukte, Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte

Eisen

Rotes Fleisch, fetthaltiger Fisch, Vollkorngetreide, Spinat, Erbsen, Schwarzwurzel, Quinoa, Hirse, Amaranth, Weizenkleie

Vitamin A

Karotten, Spinat, Rüben, roter Paprika, Kresse

Vitamin C

Zitrusfrüchte, grüne Gemüse- und Obstsorten, wie Paprika, Brokkoli, schwarze Johannisbeeren

Vitamin D

Fisch, Pilze, Leber, Eidotter

Vitamin E

Haselnüsse, Pflanzenöle, Pflanzensamen, dunkelgrüne Pflanzenarten wie Spinat, Brokkoli, Zucchini

Coronavirus: Mehr Infos

Auf gesund.at sind weitere Informationen rund um das Coronavirus zu finden. Lesen Sie etwa, wie Sie richtig desinfizieren oder wie das Immunsystem gestärkt wird.

AUTOR


Carola Bachbauer, BA
REDAKTIONELLE BEARBEITUNG


Michael Leitner


ERSTELLUNGSDATUM


30.03.2020