×

Müssen Eier eigentlich in den Kühlschrank?

Gehören Eier in den Kühlschrank?
Diesen Artikel mit Freunden teilen
Ob die Eier wirklich in den Kühlschrank gelegt werden müssen, kommt auf das Land an. (wsf-s / Shutterstock.com)

Während Eier in vielen Geschäften ungekühlt gelagert werden, legen wir Konsumenten sie meist rasch in den Kühlschrank. Aber ist das überhaupt notwendig und wie wird dies in anderen Ländern geregelt?

Einer der größten Widersprüche im Alltag fällt vielen Menschen wohl gar nicht auf. Obwohl Eier im Supermarkt oft ungekühlt lagern, werden sie von uns nach dem Einkauf in aller Regel in den Kühlschrank gelegt. Während die Temperatur im Geschäft also keine Rolle zu spielen scheint, hält der Verbraucher das sofortige Kühlen scheinbar für notwendig. Doch wer irrt bei diesem Widerspruch?

Bürste bei uns

Die Antwort ist recht einfach: im Prinzip niemand. Eine natürliche Schutzschicht, die sogenannte Cuticula, verhindert, dass Bakterien oder Salmonellen ins Innere des Hühnerproduktes gelangen können. In Österreich, ebenso wie etwa auch in Deutschland, werden Eier nach dem Legen lediglich gebürstet, wodurch die Cuticula erhalten bleibt.

Seife in den USA

Anders sieht es etwa in den USA aus, wo sie mit geruchloser Seife gewaschen werden, um Reste von Fäkalien sowie Federn gründlicher zu entfernen. Dadurch gibt es keine Garantie mehr für eine aufrechte Schutzschicht. Konsequenterweise sind Eier in den USA daher auch ausschließlich im Kühlregal zu finden. Dort würden sich Supermärkte mit einer ungekühlten Lagerung sogar strafbar machen, es ist also schlichtweg illegal.

Kühlschrank ist gute Idee

Und bei uns? Auch wer in Österreich Eier kauft, tut prinzipiell gut daran, sie zuhause in den Kühlschrank zu stellen. Etwa zwei Wochen nach dem Legen schützt die Cuticula nicht mehr genug und spätestens dann müssen die Lebensmittel gekühlt werden. Kommen die Eier aus einem Kühlregal, sollten sie hingegen noch am selben Tag ins kalte Glück. Denn durch ein längeres Unterbrechen der Kühlkette kann es auf der Eierschale zur Bildung von Kondenswasser kommen. Sollte dieses durch die Schale ins Innere dringen, könnte es Keime mitnehmen.

AUTOR


Michael Leitner


ERSTELLUNGSDATUM


14.06.2017

Cookie-Informationen zu dieser Website


Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung von gesund.at, für nutzerfreundliche Features und Social-Media-Funktionen, um Zugriffe zu analysieren, relevante Inhalte vorzuschlagen und gemeinsam mit unseren Werbepartnern auf das Surfverhalten abgestimmte Werbeanzeigen einzublenden. Hier können Sie alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen:


oder weitere Informationen in unserer Cookie-Richtlinie einsehen. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen. Informationen zu den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten und zur Ausübung des Widerrufs- oder Widerspruchsrechtes finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

Bitte beachten Sie, dass manche Cookies für den reibungslosen Betrieb von gesund.at unerlässlich sind. Solange Sie zustimmungspflichte Cookies nicht akzeptiert haben, werden nur solche Cookies gesetzt, die erforderlich sind, um die reibungslose Nutzung von gesund.at zu ermöglichen. Diese dienen nicht dazu, personenbezogene Daten zu sammeln und werden von Ihrer Zustimmung unabhängig verwendet.