×

Avocado senkt Cholesterinspiegel

Das Fett in Avocados beeinflusst die Zusammensetzung der Blutfette positiv
Diesen Artikel mit Freunden teilen
Avocados sollten bei erhöhtem Cholesterinspiegel täglich auf dem Speiseplan stehen - z.B. in Scheiben oder als Brotaufstrich. (Andrej Rutar / Shutterstock.com)

Ungesunde Fette lassen den Cholesterinspiegel steigen. Wissenschafter in den USA meinen nun, das "Gegenmittel" gefunden zu haben: Täglich eine ganze Avocado senkt "schlechtes" LDL-Cholesterin im Blut.

Die grünen Früchte kommen ursprünglich aus Mexiko und Mittelamerika und sind für ihren hohen Gehalt an ungesättigten Fettsäuren bekannt. Deshalb enthalten sie auch relativ viele Kalorien – etwa 240 kcal hat eine mittelgroße Frucht. Das Fett in Avocados stärkt das Herz und beeinflusst die Zusammensetzung der Blutfette positiv: In nur 5 Wochen konnte bei Teilnehmern einer amerikanischen Studie das "schädliche" LDL-Cholesterin um ganze 13,5 mg/dl gesenkt werden. Zum Vergleich: Bei einer fettarmen Diät lag die Senkung nur bei 7,4 mg/dl, also fast um die Hälfte weniger.

Auf gesunde Fette achten

Früher wurde Menschen mit einem hohen Cholesterinspiegel dazu geraten, ihren Fettkonsum insgesamt stark einzuschränken. Neuere Studien, wie jene der University Park in Pennsylvania zeigen, dass es nicht nur auf die Fettmenge, sondern vor allem auf die Fettart ankommt. Wer tierische Fette teilweise durch pflanzliche ersetzt – z.B. mit einem Brotaufstrich aus Avocado statt Butterbrot mit Käse – kann den Cholesterinspiegel positiv beeinflussen. Langfristig wird dadurch das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen reduziert.

 

Unbegrenzter Fettkonsum war den Studienteilnehmern in Pennsylvania jedoch nicht gestattet: Maximal 34 % der täglichen Kalorienzufuhr wurde über Fette gedeckt, der Rest über Eiweiß und Kohlenhydrate. Bestimmte Ernährungsweisen wie etwa die "Mediterrane Diät" beinhalten automatisch viele pflanzliche (ungesättigte) Fette, die das  Herzinfarktrisiko vermindern. Laut der Studie scheinen Avocados eine besonders gute Quelle an ungesättigten Fettsäuren darzustellen.

Avocados: Mehr als Fettsäuren

Die Avocados sind sowohl für übergewichtige als auch normalgewichtige Menschen mit einem erhöhten Cholesterinspiegel gut geeignet, solange ihr Kaloriengehalt in den täglichen Bedarf miteingerechnet wird. Avocados sind noch effektiver im Kampf gegen schädliches Cholesterin als ungesättigte Fettsäuren aus anderen Quellen wie z.B. Pflanzenöle.

 

Diese Wirkung erklärt sich aus der Vielzahl an gesundheitsförderlichen Bestandteilen wie

 

Avocados, ob in Guacamole oder anderen tollen Rezepten genossen, sollten daher täglich auf dem Speiseplan stehen.

AUTOR


Magdalena Eitenberger, MA
REDAKTIONELLE BEARBEITUNG


Mag. Silvia Feffer-Holik


ERSTELLUNGSDATUM


19.01.2015

Cookie-Informationen zu dieser Website


Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung von gesund.at, für nutzerfreundliche Features und Social-Media-Funktionen, um Zugriffe zu analysieren, relevante Inhalte vorzuschlagen und gemeinsam mit unseren Werbepartnern auf das Surfverhalten abgestimmte Werbeanzeigen einzublenden. Hier können Sie alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen:


oder weitere Informationen in unserer Cookie-Richtlinie einsehen. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen. Informationen zu den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten und zur Ausübung des Widerrufs- oder Widerspruchsrechtes finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

Bitte beachten Sie, dass manche Cookies für den reibungslosen Betrieb von gesund.at unerlässlich sind. Solange Sie zustimmungspflichte Cookies nicht akzeptiert haben, werden nur solche Cookies gesetzt, die erforderlich sind, um die reibungslose Nutzung von gesund.at zu ermöglichen. Diese dienen nicht dazu, personenbezogene Daten zu sammeln und werden von Ihrer Zustimmung unabhängig verwendet.